Taxi-Dachverband baut Brüsseler Netzwerk auf

Nach dem Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. baut auch der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland ein Netzwerk bei der EU auf und hat dazu einen Beirat Europa eingesetzt.

Auch auf EU-Ebene will sich das neunköpfige Kompetenzteam Europa des TMV jetzt mit digitalen Dialog-Formaten zu Wort melden. (Abb.: TMV)
Auch auf EU-Ebene will sich das neunköpfige Kompetenzteam Europa des TMV jetzt mit digitalen Dialog-Formaten zu Wort melden. (Abb.: TMV)
Dietmar Fund

Als wichtigen Baustein für ein Netzwerk bei den Institutionen der Europäischen Union hat der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V. (TMV) einen „Beirat Europa“ gegründet. Seinen Vorsitz hat Nico Höttges übernommen, Zentralenvorstand aus Wuppertal und stellvertretender Vorsitzender der Fachvereinigung Nordrhein – Taxi Mietwagen e.V. Sein Stellvertreter ist Uwe Wieland, ein Taxiunternehmer aus Schongau. Er ist Vorsitzender des Verbandsrates, in dem wiederum Höttges als sein Stellvertreter fungiert.

Als weitere Mitglieder des „neunköpfigen Kompetenzteams Europa“ bezeichnet der TMV seinen Vizepräsidenten Thomas Kroker, den Taxiunternehmer Tim Grupe, TMV-Bundesgeschäftsführer Patrick Meinhardt, Dr. Michael Stehr, Geschäftsführer der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Christian Brüggmann als Geschäftsführer der Fachvereinigung Personenverkehr im Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN), Michael Mühlin als Geschäftsführer von Rhein-Taxi in Düsseldorf und den TMV-Büroleiter Roman Zhadanov. Insbesondere Stehr und Brüggmann sollen ihre vielfältigen Netzwerke im Bereich der technischen Entwicklungen und ihre Kontakte zu einer Reihe von Europa-Abgeordneten einbringen.

TMV-Bundesgeschäftsführer Patrick Meinhardt macht darauf aufmerksam, dass ihm Abgeordnete des Europäischen Parlaments immer wieder berichteten, Uber tauche ständig bei ihnen auf, während man vom europäischen Taxi- und Mietwagengewerbe kaum jemand sehe. Das wolle der TMV nun im Verbund mit dem Internationalen Wirtschaftsrat (IWR) und dem Europaverband der Selbständigen (ESD) ändern. Meinhardt will hier seine Beziehungen zu anderen europäischen Mittelstandsorganisationen spielen lassen, die er von seiner Tätigkeit als Vizepräsident des Europäischen Mittelstandsverbands her kennt.

Ansatzpunkte für seine Lobbyarbeit sieht der TMV sowohl im Europäischen Parlament als auch bei der EU-Kommission, dem Rat der Regionen, dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und dem Europarat. Wie bei den Plattform-Regulierungen werde oft auf verschiedenen europäischen Ebenen gearbeitet, die man gleichzeitig im Blick haben müsse.

Alle zwei Monate organisiert der Dachverband nun ein „Europe-Briefing“ zwischen 8.30 und 9.30 Uhr, zu dem auch alle im TMV organisierten Taxi- und Mietwagenunternehmen eingeladen sind. Das nächste findet am 28. Juli mit Markus Ferber (CSU) statt. Er ist im Wirtschafts- und Währungsausschuss sowie im Verkehrs- und Fremdenverkehrsausschuss aktiv.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)