Lübecker Funktaxen bieten auch 2-G-Taxis an

Auch in der Hansestadt können Fahrgäste nun einen Fahrer oder eine Fahrerin bestellen, die entweder zweimal gegen das Corona-Virus geimpft oder genesen ist. Die Taxizentrale Saarbrücken bietet noch weitere Optionen an.

Bei der Taxizentrale Lübecker Funktaxen können vorsichtige Fahrgäste jetzt ein 2-G-Taxi bestellen. (Foto: Andreas Wagner/Lübecker Funktaxen)
Bei der Taxizentrale Lübecker Funktaxen können vorsichtige Fahrgäste jetzt ein 2-G-Taxi bestellen. (Foto: Andreas Wagner/Lübecker Funktaxen)
Dietmar Fund

Wie zuvor Taxi Berlin und die Taxi München eG hat nun auch die Lübecker Funktaxen Mini Taxi GmbH & Co. KG für Fahrgäste die Möglichkeit eingerichtet, gezielt ein „2-G-Taxi“ zu bestellen. Dessen Fahrerin oder Fahrer ist dann entweder nach zwei Impfungen vollständig gegen Covid-19 geimpft oder von einer Infektion mit dem Virus genesen.

Die Lübecker Taxizentrale organisiert diesen Service seit Mitte Dezember 2021 über ihr Vermittlungssystem von Seibt & Straub telefonisch, online und die App cab4me. Laut Geschäftsführer Andreas Wagner sind seiner Zentrale rund 70 Taxiunternehmen mit 85 Fahrzeugen angeschlossen. Sie verfügen über etwa 200 Fahrer und Fahrerinnen, von denen ein gutes Drittel das Merkmal 2 G erfülle. Damit sei eine schnelle Versorgung der Fahrgäste mit 2-G-Taxis möglich.

Laut Stefan Straub, Geschäftsführer von Seibt & Straub, wird das Merkmal 2 G in seiner App cab4me und in der App von Taxi Deutschland als Option angeboten. Die Kunden könnten das auch alleine installieren. In Saarbrücken bei Taxi Steve Schneider ist das bereits in den letzten Zügen, wie Steve Schneider auf Anfrage bestätigte. Laut Geschäftsführer Wolfgang Pettau ist die Vermittlung von 2-G-Taxis auch bei der Hallo Taxi 3811 GmbH in Hannover in Vorbereitung.

Auch bei der Taxi Saarbrücken eG wollen viele Kunden wissen, ob der Fahrer eines Taxis geimpft ist. Daher hat sich die Zentrale von Seibt & Straub mehrere Bestelloptionen einrichten lassen. Kundinnen und Kunden können wählen, ob sie jemand mit doppelter oder dreifacher Impfung haben wollen oder auch jemanden akzeptieren, der sich nur täglich testen lässt. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Udo Engelmann wird das derzeit fahrzeugbezogen gesteuert. Da sich nur zwei Fahrer täglich testen ließen und sie festen Fahrzeugen zugeordnet seien, würden sie Aufträge nicht bekommen, bei denen ein geimpfter Fahrer verlangt werde. Voraussichtlich ab Januar soll diese Vorgehensweise von einer Steuerung der Fahrer über deren Anmeldung im System abgelöst werden. Für sie müssten ein paar angeschlossene Unternehmen noch alle Fahrerdaten an die Zentrale übermitteln. Die Taxi Saarbrücken eG vermittelt rund 120 Taxis.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)