IsarFunk startet Taxi-Lieferservice namens TEN

Die Münchner Wirte können pünktlich zum Lockdown Light wieder Mahlzeiten zum Festpreis an ihre Kunden liefern lassen.

Warme Mahlzeiten per Taxi anzuliefern, könnten sich auch Taxiunternehmer auf dem Land als Angebot für magere Corona-Zeiten überlegen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Warme Mahlzeiten per Taxi anzuliefern, könnten sich auch Taxiunternehmer auf dem Land als Angebot für magere Corona-Zeiten überlegen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Münchner Taxizentrale IsarFunk bietet zum Start des „Lockdown Light“, der zunächst für den November geplant ist, wieder einen Essens-Liefer-Service an. Sie gelobt gegenüber Pizzerien, Gasthöfen und Restaurants, Mahlzeiten innerhalb von zehn Minuten abzuholen und sie den Kunden zuzustellen. Deshalb heißt der Service TEN für das englische Wort „zehn“.

Das Angebot TEN löst den Lieferservice MYWirt ab, mit dem IsarFunk Gastronomen schon beim ersten Lockdown im Frühjahr unterstützt hat. Wie damals rechnet der Wirt den Taxi-Lieferservice direkt über die Taxizentrale ab. Der Kunde bezahlt bargeldlos und der Taxifahrer muss nicht an der Türe kassieren.

Bei einer Abholung im Stadtgebiet berechnet die Taxizentrale pauschal für drei Kilometer inklusive einer kurzen Wartezeit 10 Euro netto. Für jeden weiteren Kilometer kommen 1,50 Euro hinzu. Mit Silvia Sonnenstatter kümmert sich sogar eine speziell dafür abgestellte Kundenbetreuerin um die Aufträge aus der Gastronomie.

Christian Hess, Geschäftsführer von IsarFunk, geht nach den Erfahrungen des Frühjahrs davon aus, dass die Nachfrage nach dem Taxi-Lieferservice rasch steigen wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)