Werbung
Werbung
Werbung

Kundenkarten bringen neue Taxi-Kunden

Die Leipziger Taxizentrale 4884 hat in den letzten zwölf Monaten den mit Kundenkarten verbundenen Umsatz stark gesteigert und über sie neue Kunden gewonnen.
Thomas Voigt freut sich, dass seine Taxizentrale 4884  „gute Karten hat“. (Foto: Dietmar Fund)
Thomas Voigt freut sich, dass seine Taxizentrale 4884 „gute Karten hat“. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Von April 2014 bis April 2015 hat die Leipziger Taxizentrale 4884 – Ihr Funktaxi die Zahl der mit Kundenkarten beglichenen Aufträge um 25 Prozent gesteigert und den damit verbundenen Umsatz sogar um 40 Prozent. Über eine spezielle Kundenkarte für zwei Audi-Zentren konnten die sogar als Neukunde für alle möglichen Fahraufträge gewonnen werden. Diese frohe Botschaft verkündeten Thomas Voigt, Leiter Technik und Zentrale, und der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Zetzsche am 29. Mai 2015 bei einem Dienstleistungstraining für „Chauffeurinnen und Chauffeure“, wie die Sachsen sagen.

Laut Zetzsche wurden im April letzten Jahres 205 Aufträge über Kundenkarten abgewickelt, im April 2015 waren es bereits 253 Aufträge. Der Zentrale sei es auch gelungen, über eine Kundenkarte für die Mercedes-Benz-Niederlassung einen Großteil von deren Aufträgen zu bekommen, obwohl die Niederlassung naturgemäß auch auf Fahrzeugkäufe der Taxiunternehmer hoffe, die den anderen sechs Leipziger Taxizentralen angeschlossen seien.

Wie Thomas Voigt erläuterte, haben auch die Aufträge über aufladbare Prepaid-Karten zugenommen. Sie würden insbesondere von Eltern genutzt, die eine sichere Heimfahrt ihrer Kinder sicherstellen wollten, aber auch umgekehrt für erwachsene Kinder, die ihren gebrechlichen Eltern Taxifahrten ermöglichen wollten.

Die Zentrale bietet nach eigenen Angaben als einzige in Leipzig drei Typen von Kundenkarten an. Neben den beiden erwähnten gibt es noch die nicht personenbezogene VIP-Card, die an Firmen ausgegeben wird. Sie wird beispielsweise von Caterern genutzt, die ihren Mitarbeitern eine sichere Heimfahrt zu später Stunde gönnen wollen.

Der Umgang mit Kundenkarten, weitere Formen des bargeldlosen Bezahlens und das richtige Verhalten bei Störungen im Bezahlvorgang sind ein wesentlicher Bestandteil eines Dienstleistungstrainings, das nach den Statuten von 4884 – Ihr Funktaxi für die angeschlossenen Unternehmer und alle Fahrer verpflichtend ist. Es dauert drei Stunden und findet seit 2006 in der Regel jährlich statt.

Einen ausführlichen Bericht über die Trainings bringt taxi heute in Kürze.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung