Werbung
Werbung
Werbung

Dekra schreibt wieder einen Sicherheitspreis aus

In der Kategorie Sicherheit im Verkehr könnten sich vielleicht auch Taxi- und Mietwagenunternehmer bewerben.
Taxiunternehmer, die wie Jörn-Götz G. Dahlke aus Marbach am Neckar (hinten links) ihre Fahrer jährlich zum Taxi-Sicherheitstraining schicken, könnten sich für den Dekra-Award sicher auch bewerben. (Foto: Dietmar Fund)
Taxiunternehmer, die wie Jörn-Götz G. Dahlke aus Marbach am Neckar (hinten links) ihre Fahrer jährlich zum Taxi-Sicherheitstraining schicken, könnten sich für den Dekra-Award sicher auch bewerben. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Bis zum 15. September 2017 könnten sich auch in punkto Sicherheit stark engagierte Taxi- und Mietwagenunternehmer um den Dekra-Award 2017 bewerben. Die Sachverständigenorganisation veranstaltet ihn wieder mit dem Fachblatt Wirtschaftswoche.

Der Wettbewerb hat drei Kategorien und dreht sich um die Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Er soll Best Practice-Beispiele finden, die einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit leisten. Gesucht würden durchgängige Konzepte, Projekte und Lösungsansätze, schreibt die Sachverständigenorganisation. Wer ausgezeichnet wird, entscheidet ein Fachgremium, dem außer Vertretern beider Veranstalter auch externe Experten angehören.

Wann die Jury die Gewinner kürt und ob sie außer Lob und Preis noch mehr von ihrer Auszeichnung haben, schreibt der Dekra nicht. Informationen zum Wettbewerb und Teilnehmerunterlagen sind auf einer speziellen Internetseite abrufbar.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung