Fuhrparkverband denkt über Diesel-Alternativen nach

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) befürchtet, dass sich die rückgängige Nachfrage nach Dieselfahrzeugen negativ auf die Restwerte auswirken wird.
Welchen Einfluss die Abgas-Diskussion beim Dieselmotor hat, beschäftigt außer Fuhrparkchefs auch viele Taxiunternehmer. (Foto: Dietmar Fund mit Unterstützung der Taxi-Niederlassung von Mercedes-Benz in München)
Welchen Einfluss die Abgas-Diskussion beim Dieselmotor hat, beschäftigt außer Fuhrparkchefs auch viele Taxiunternehmer. (Foto: Dietmar Fund mit Unterstützung der Taxi-Niederlassung von Mercedes-Benz in München)
Dietmar Fund

Im Gegensatz zum konkurrierenden Verband VMF glaubt der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) nicht so ohne weiteres, dass Dieselfahrzeuge mangels Alternativen in deutschen Fuhrparks eine positive Zukunft haben. Vielmehr seien noch zu viele Fragen zu klären, um eine belastbare Prognose abzugeben. Das erklärte Bernd Kullmann, stellvertretender Vorsitzender des BVF.

Noch im Juli soll deshalb ein Kreis von Mitgliedern mit sehr großen Fuhrparks mit externen Experten zusammentreffen, um „ganz konkrete und nachvollziehbare Szenarien für den Einsatz der Dieseltechnologie in deutschen Fuhrparks“ zu entwickeln. Herauskommen sollen erste Handlungsempfehlungen für die Bedürfnisse der ganz unterschiedlich strukturierten Fuhrparks.

Über die Haltung des VMF hat taxi heute bereits berichtet.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)