Ford will Autos 2018 per App öffnen und schließen

Die vom Carsharing bekannte Funktion soll 2018 in eine App integriert werden und danach auch auf mehrere Zugangsberechtigte ausgedehnt werden.

Patrick Schenzinger erläuterte die Öffnungs- und Schließfunktion der App, die vergleichbar mit der bei Carsharing-Autos genutzten Technik ist. (Foto: Dietmar Fund)
Patrick Schenzinger erläuterte die Öffnungs- und Schließfunktion der App, die vergleichbar mit der bei Carsharing-Autos genutzten Technik ist. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die seit 2016 auf dem deutschen Markt angebotene App „FordPass“ soll ab 2018 auch das heute bereits vom Carsharing her bekannte schlüssellose Öffnen und Schließen per Smartphone ermöglichen. Das verkündete Patrick Schenzler, der bei Ford für die Entwicklung der App verantwortlich ist, bei einer Regionaltour am 10. Oktober 2017 in Thalkirchen bei München.

Wie Schenzler auf Nachfrage von taxi heute sagte, ist diese Funktion derzeit nur auf eine Person bezogen. Ford arbeite aber bereits an einem „virtuellen Schlüssel“, mit dem mehrere Berechtigte sich ein Fahrzeug teilen könnten. Das würde Taxi- und Mietwagenunternehmern beim Schichtwechsel, der oft nachts stattfindet und heute oft über Schlüsseltresore abgewickelt wird, den physischen Tausch von Schlüsseln und die Anschaffung einer größeren Anzahl von Fahrzeugschlüsseln ersparen.

Derzeit ist die mögliche Anzahl von Schlüsseln gewöhnlich eng begrenzt. Nur einige wenige Hersteller bieten überhaupt gezielt für Taxiunternehmen eine größere Anzahl von Schlüssel-Doppeln an.

Über die App FordPass kann der Fahrzeugbesitzer derzeit beispielsweise mit einem Knopfdruck Pannenhilfe anfordern oder bei seiner selbst eingegebenen bevorzugten Ford-Werkstatt einen Inspektionstermin oder einen Reifenwechsel vereinbaren. Wenn er eingegeben hat, dass beim Koppeln des Handys der Kilometerstand übermittelt ist, weiß die Werkstatt gleich, welche Art von Service fällig ist.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)