Teilnehmer für Erfa-Gruppe Inklusionstaxis gesucht

Nach den ersten virtuellen Treffen und vor dem ersten persönlichen Kennenlernen suchen die Initiatoren Thomas Kroker und Christian Linz noch weitere Interessenten, die sich über ihre Erfahrungen mit Rollstuhltaxis austauschen möchten.

Der Umgang mit Fahrgästen, die im Rollstuhl sitzen, profitiert wie hier bei der IG Taxi Ortenau e.V. von regelmäßigen Schulungen. (Foto: Dietmar Fund)
Der Umgang mit Fahrgästen, die im Rollstuhl sitzen, profitiert wie hier bei der IG Taxi Ortenau e.V. von regelmäßigen Schulungen. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Während die Beförderung im Rollstuhl sitzender Fahrgäste auf dem Land bereits für viele Taxi- und Mietwagenbetriebe gang und gäbe ist, scheuen viele Unternehmerinnen und Unternehmer in den Städten davon noch zurück. Einzelne Städte wie Berlin, Hamburg, München und Stuttgart fördern die Anschaffung von „Inklusionstaxis“ mit ansehnlichen Geldbeträgen und bekommen trotzdem zu wenige von ihnen auf die Straße. Offenbar sind für die dortigen Vermittlungszentralen die langen Anfahrtswege problematisch.

Welche Hindernisse es sonst noch gibt und wie man sie ausräumen könnte, wie man sein Team für den Umgang mit gehandicapten Fahrgästen schult und motiviert und vieles mehr, das könnte eine Erfa-Gruppe „Inklusionstaxis“ besprechen. Der Münchner Thomas Kroker, Vorsitzender des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmen e.V., und sein Nürnberger Stellvertreter Christian Linz haben dazu bereits mehrere virtuelle Treffen mit interessierten Mehrwagen-Unternehmern durchgeführt, die voraussichtlich im Herbst in ein erstes persönliches Treffen münden sollen. Es soll im Schulungszentrum der Taxi-Zentrale Nürnberg eG stattfinden.

Nun sucht das Gründer-Duo weitere Mehrwagen-Unternehmerinnen und -Unternehmer, die einen Schwerpunkt in der Rollstuhlbeförderung haben und in dieser vierten Taxi-Erfa-Gruppe mitarbeiten möchten. Christian Linz wird als Vorstand der Taxi-Zentrale Nürnberg eG und als Unternehmer seine Erfahrungen mit dem Erfahrungsaustausch einbringen. Sie fußen auf der Gründung einer ersten Taxi-Erfa-Gruppe für großstädtische Mehrwagenunternehmer, einer zweiten für Betriebe aus ländlichen Regionen und einer dritten, die sich Ende April 2022 unter Taxi-Zentralen gebildet hat und bei der Thomas Kroker als Vorstand der Taxi München eG mitarbeitet. (taxi heute berichtete).

Wer in der neuen Erfa-Gruppe Inklusionstaxis mitarbeiten möchte, möge sich bitte per E-Mail bei Thomas Kroker (thomas.kroker@taxi-bayern.de) melden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)