Werbung
Werbung
Werbung

Tübingen zahlt Taxi-Fahrten zum Schloss

Damit Rollstuhlfahrer und außergewöhnlich Gehbehinderte das barrierefreie Schloss Hohentübingen erreichen können, ohne über steiles Kopfsteinpflaster geschoben zu werden, dürfen sie jetzt auf Kosten der Stadt im Taxi fahren.
Das Schloss Hohentübingen ist zwar selbst barrierefrei, liegt aber am Ende einer steilen Straße hoch über der Altstadt. (Foto: Stadt Tübingen/Simon Schmincke)
Das Schloss Hohentübingen ist zwar selbst barrierefrei, liegt aber am Ende einer steilen Straße hoch über der Altstadt. (Foto: Stadt Tübingen/Simon Schmincke)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit der Eintragung G, aG, BI, H, GI können seit dem 19. Februar 2018 aus der gesamten Altstadt eine kostenlose Taxifahrt zum Schloss Hohentübingen telefonisch buchen. Ihren Klapprollstuhl, ihren Rollator oder ihre Begleitpersonen nimmt das Taxi ebenfalls kostenlos mit. Nach dem Aufenthalt im Schloss bekommt diese Zielgruppe auch die Rückfahrt im „Schloss-Taxi“ kostenlos. Die Fahrgäste müssen im Taxi nur ein Formular ausfüllen, auf dessen Basis monatlich mit der Stadtverwaltung abgerechnet wird.

Die Stadt Tübingen hat für das neue Angebot zunächst ein Budget von 5.000 Euro vorgesehen, weil nicht absehbar ist, wie häufig dieser neue Service in Anspruch genommen werden wird. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat den Service die Kooperation mit der Taxizentrale möglich gemacht. Bei der Bestellung solle das Stichwort „Schloss-Taxi“ genannt werden.

Beworben wird die Aktion mit Flyern, die unter anderem im Rathaus ausliegen. Wie die Lokalzeitung Schwäbisches Tagblatt berichtete, kam der Anstoß zum „Schloss-Taxi“ von Stadtrat Gotthilf Lorch (Die Linke), der selbst im Rollstuhl sitzt und mit seiner Fraktion einen entsprechenden Antrag gestellt hat.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung