Panne wegen zu heißer Elektronik

Je heißer die Sommertage derzeit sind, desto häufiger beobachten Taxifahrer am Straßenrand liegegebliebene Fahrzeuge. Dabei sind die Zeiten des überkochenden Kühlwassers doch eigentlich vorbei. Heutzutage verursacht die Elektronik den unfallfreiwilligen Stopp am Pannenstreifen.
Redaktion (allg.)

„Es vergeht derzeit kaum eine Taxischicht, in der ich nicht an fünf bis sechs liegengebliebenen Fahrzeugen vorbeifahre“, schildert ein taxi heute-Leser seine aktuellen Sommerschicht-Erlebnisse. „Dabei sind es keineswegs ältere Modelle, die hier auf den ADAC oder den Pannendienst warten, sondern brandneue Fabrikate.“

Eine Erklärung für dieses Phänomen liefert der TÜV SÜD: „Damals zwang meist kochendes Kühlwasser zur Pause, heute streikt nicht selten die Elektronik. Dann heißt es sogar oft: Ende der Reise.“ Ursache dieses unfreiwilligen Zwischenstopps sind die elektrischen Bauelemente, mit denen heutige Modelle bekanntermaßen ja reichlich gesegnet sind. Diese Bauteile sind grundsätzlich für einen Temperaturbereich zwischen Minus 40 Grad und plus 85 Grad Celsius ausgelegt.

"Gerade beim Parken (Anmerkung der Redaktion: Oder bei langen Wartezeiten an sonnigen Halteplätzen) kann die Temperatur unter der Motorhaube auf 100 Grad Celsius ansteigen. Dann leiden Halbleiter und Co.", sagt Eberhard Lang von TÜV SÜD.

Steigt die Temperatur unter der Haube bis an die 100 Grad Celsius heran, drohen durch die Wärmeausdehnung und spätere Abkühlung, beispielsweise durch den Fahrtwind, Haarrisse in Platinen. Solche Schäden machen sich oft nicht sofort bemerkbar. Steigt das Steuergerät dann aus, ist Schluss mit der Reise. "Dies gilt besonders nach längeren Fahrten, wenn die Elektronik ohnehin schon sehr heiß geworden ist", so Lang. Je länger die Fahrt (bzw. in unserem Fall die Taxischicht) also dauert, desto wichtiger wäre es, einen schattigen Halteplatz anzusteuern.

Selbst wenn der Wagen länger im Stau steht, werden elektronische Bauteile zu heiß. Tipp vom TÜV in diesen Fällen: Motor abschalten, denn der sogt zusätzlich für Wärme unter der Haube.

Sollte trotz dieser Gegenmaßnahmen die Elektronik zu heiß werden, geht definitiv gar nichts mehr. Jetzt muss wohl oder übel der Pannendienst kommen. Das Warten auf Abkühlung, wie man es noch vom überhitzten Kühlwasser kennt, hilft in diesem Falle gar nichts.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)