Wiener Taxizentrale wirbt für Suppe mit Sinn

Die Außendienstler der Wiener Taxizentrale werben für eine Aktion, bei der Gastronomen die Einnahmen aus dem Verkauf einer Suppe der Wiener Tafel widmen.

Ulla Epler (v.l.) und Alexandra Gruber von der Wiener Tafel nahmen den Spendenscheck von Andreas Hödl entgegen, dem Geschäftsführer von Taxi 40100. (Foto: Taxi 40100)
Ulla Epler (v.l.) und Alexandra Gruber von der Wiener Tafel nahmen den Spendenscheck von Andreas Hödl entgegen, dem Geschäftsführer von Taxi 40100. (Foto: Taxi 40100)
Dietmar Fund

Um die Wiederverwendung noch brauchbarer Lebensmittel zu fördern, hat die Wiener Taxizentrale Taxi 40100 in diesem Jahr zu Weihnachten 2.000 Euro an die Wiener Tafel gespendet. Sie verteilt wie in Deutschland Lebensmittel an Bedürftige.

Die Wiener Tafel führt in diesem Jahr eine Winterspendenaktion mit dem Titel „Suppe mit Sinn“ durch. Sie basiert auf der Idee, dass Gastronomen der Stadt die Einnahmen, die sie mit einer bestimmten Suppe auf ihrer Speisekarte erzielen, den Wiener Tafeln spenden. Diese Aktion möchte die Taxizentrale fördern, indem ihre Außendienst-Mitarbeiter bei ihren Kundenbesuchen in Lokalen und Restaurants darauf hinweisen.

Die Taxizentrale betreibt intensive Öffentlichkeitsarbeit. Daher hat sie auf ihre diesjährige Spendenaktion mit einer Pressemitteilung hingewiesen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)