LTV gründet Taxi-Ableger in Sachsen-Anhalt

Die Fachvereinigung Personenverkehr Sachsen-Anhalt hat bei ihrer konstituierenden Sitzung einen achtköpfigen Vorstand gewählt, der nun die Interessen von Taxi- und Mietwagenbetrieben vertreten soll.

LTV-Präsident Karsten Beese (hinten) und LTV-Hauptgeschäftsführer Martin Kammer (ganz rechts) beglückwünschten die neuen Vorstände (v.l.) Andreas Fricke, André Gröpler, Vico Acker, Manfred Hartkopp und Norman Kocur. Nicht anwesend waren Dagmar Knittel-Graß, Marno Scherling und Björn Duldhardt. (Foto: Dietmar Fund)
LTV-Präsident Karsten Beese (hinten) und LTV-Hauptgeschäftsführer Martin Kammer (ganz rechts) beglückwünschten die neuen Vorstände (v.l.) Andreas Fricke, André Gröpler, Vico Acker, Manfred Hartkopp und Norman Kocur. Nicht anwesend waren Dagmar Knittel-Graß, Marno Scherling und Björn Duldhardt. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Mitgliederversammlung des Landesverbandes Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V. (LTV) hat am 1. Juli 2021 einstimmig beschlossen, die Fachvereinigung Personenverkehr Sachsen-Anhalt zu gründen. Sie soll kein eigener Verband sein, sondern als Untergliederung des LTV die Interessen des Taxi- und Mietwagengewerbes im Nachbarland vertreten. Das berichtete LTV-Hauptgeschäftsführer Martin Kammer am 3. Juli 2021 bei der ersten Mitgliederversammlung der neuen Fachvereinigung.

Ihr erster wesentlicher Programmpunkt nach zwei Grußworten war die Wahl eines Vorstands. Kammer hatte zuvor per E-Mail unter den Mitgliedern abgefragt, wen sie vorschlagen würden. Satzungsgemäß kann der Vorstand 14 Mitglieder haben, die idealerweise alle 14 Landkreise und kreisfreien Städte Sachsen-Anhalts vertreten sollen. Eingegangen waren acht Wahlvorschläge und aus der Versammlung selbst kam kein Vorschlag mehr hinzu.

Nach dem Entscheid der Versammlung, die Wahlen per Akklamation und nicht en bloc durchzuführen, stellte Martin Kammer die verhinderten Kandidatinnen und Kandidaten vor und die anwesenden traten selbst nach vorn. Schließlich wurden fünf einstimmig und zwei mit ein, zwei Enthaltungen gewählt. Ein laut mehreren Wortmeldungen umstrittener Kollege erhielt 14 Ja-Stimmen, 7 Enthaltungen und ein Nein.

Der neue Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Dagmar Knittel-Graß (Altmarkkreis-Salzwedel), Marno Scherling (Burgenlandkreis), Vico Acker (Landkreis Mansfeld-Südharz), Norman Kocur (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), Andreas Fricke (Landkreis Wittenberg), Björn Duldhardt (Landkreis Harz), Manfred Hartkopp (Salzlandkreis) und André Gröpler (Landkreis Jerichower Land). Den Vorsitz und den Stellvertreterposten wollten die anwesenden fünf frischgebackenen Vorstände nicht gleich vor Ort, sondern erst in einer ersten Sitzung bestimmen.

Wie Martin Kammer vor der Wahl erklärt hatte, möchte er in jedem der 14 Landkreise beziehungsweise kreisfreien Städte in diesem Jahr noch einen Taxi-Stammtisch abhalten. Über solche Stammtische sei es wie in Thüringen auch in Sachsen-Anhalt gelungen, neue Mitglieder anzusprechen. Als Ziel für 2021 erklärte Kammer, auf 150 Mitglieder zu kommen. Aktuell sind es in Sachsen-Anhalt 65.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)