Plauen baut den 500. VW-Crafter alias TGE um

Das Bus Modification Center von MAN in Plauen hat den 500. Transporter des Typs MAN TGE umgebaut. Mit Kombis und Kleinbussen, die auch auf dem VW Crafter basieren dürfen, spricht der Standort auch Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmer an.

Heinz Kiess, Leiter Vertrieb & Marketing des BMC (v.l.), übergab den 500. umgebauten MAN TGE an die Hundestaffel-Führer Philipp Wess, Susanne Bernhard und Melanie Weinhold zusammen mit dem Verkäufer Josef Fischer. (Foto: MAN)
Heinz Kiess, Leiter Vertrieb & Marketing des BMC (v.l.), übergab den 500. umgebauten MAN TGE an die Hundestaffel-Führer Philipp Wess, Susanne Bernhard und Melanie Weinhold zusammen mit dem Verkäufer Josef Fischer. (Foto: MAN)
Dietmar Fund

Am 11. Dezember 2019 hat das Bus Modification Center (BMC) von MAN in Plauen den 500. umgebauten Transporter vom Typ MAN TGE ausgeliefert, der ein direkter Abkömmling der großen Transporter-Baureihe Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist. Das Jubiläumsfahrzeug ging zwar an eine Hundestaffel der Johanniter-Unfallhilfe nach Straubing, hat aber als achtsitziger Kombi schon ein ganz wesentliches Merkmal auch für den Ausbau als Kombi oder Kleinbus: das flexible Bodensystem mit Airline-Schienen, auf denen sich außer Sitzen auch Verankerungen für Rollstühle oder Ladungsboxen befestigen lassen.

Die Plauener Bus-Spezialisten montieren auf den Schienen entweder fest verankerte und nur mit Werkzeugen verschiebbare oder mittels einem Bügel entriegel- und verschiebbare Einzelsitze. Sie verkleiden Wände, Radkästen und Decken und isolieren auf Wunsch den Innenraum zusätzlich als Wärme- und Schallschutz. Auf Wunsch bauen sie auch eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe eines Zulieferers ein, die sich bei den „großen“ Bussen bewährt hat. Weitere Optionen wie eine elektrische Schiebetüre stehen außerdem im Van-Produktkatalog des BMC.

Mit seinem handwerklichen Geschick erweitert das Team in Plauen, das aus der ehemaligen Busfertigung von Neoplan entstanden ist, die über den Konfigurator bestellbaren Optionen für die Baureihen MAN TGE und Volkswagen Crafter ganz erheblich. Beide werden gleichermaßen umgebaut, schließlich entstehen sie im selben polnischen Werk. Außer den mit dem Pkw-Führerschein fahrbaren 3,5-Tonnern rüstet das BMC auch die Kleinbus-Varianten mit höheren zulässigen Gesamtgewichten und bis zu 16 Sitzplätzen für Reise- und Linien-Einsätze um. Ein Pendant zum Mercedes-Benz Sprinter Mobility als Mehrzweckfahrzeug auch für die Rollstuhlbeförderung gibt es aus Plauen auch. Bei MAN heißt es sinnigerweise TGE Mobility.

Im BMC arbeiten heute knapp 150 Mitarbeiter, die sich vor allem mit Spezialausbauten großer Reisebusse zum Beispiel für bekannte Fußballvereine aus ganz Europa einen Namen gemacht haben. Knapp zwei Dutzend von ihnen kümmern sich seit zwei Jahren um den „zugelaufenen“ Transporter, der zuerst als VW Crafter und dann als MAN TGE auf die Welt kam.

Zum BMC wurde der Standort 2015 umgebaut, als MAN die Reisebusfertigung seiner Marke Neoplan in die Türkei verlagerte. Seit 2017 werden die Transporter-Umbauten als eigenes Geschäftsfeld aufgebaut. Im Mai 2017 wurde mit dem TGE Mobility der erste Umbau der neuen Transporter-Generation vorgestellt. Der Ansprechpartner für interessierte Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmer ist Produktmanager Martin Burkert.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)