BMVI unterstützt den IRU-Weltkongress 2020

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat dem Welt-Transport-Verband IRU seine Unterstützung des IRU-Weltkongresses im Oktober 2020 zugesagt.

Der deutsche IRU-Präsident Christian Labrot (l.) freute sich über die Zusage von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, die Schirmherrschaft zu übernehmen. (Foto: IRU)
Der deutsche IRU-Präsident Christian Labrot (l.) freute sich über die Zusage von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, die Schirmherrschaft zu übernehmen. (Foto: IRU)
Dietmar Fund

Vom 19. bis zum 21. Oktober 2020 veranstaltet weltweit tätige Straßentransport-Verband IRU (International Road Transport Union) im Maritim-Hotel Berlin den nächsten IRU-Weltkongress. Dort sollen „mehr als 1.000 hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Regierung, Wissenschaft und internationalen Organisationen aus aller Welt“ unter dem Motto „Intelligenz in Bewegung“ miteinander diskutieren.

Laut dem Präsidenten der IRU, Christian Labrot, geht es unter anderem um Innovationen in der Künstlichen Intelligenz, um Kraftstoffe, vernetzten Verkehr und automatisierte Fahrzeuge. Ein Schwerpunkt des Kongresses sei es zu zeigen, wie Verkehrsunternehmen und ihre Kunden neue Technologien nutzen und von ihnen profitieren könnten. Wie Unternehmen und Regulierungsbehörden besser zusammenarbeiten könnten, sei ein weiterer Schwerpunkt.

Andreas Scheuer, zurzeit Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat für sein Ministerium die Übernahme der Schirmherrschaft zugesagt. Beim letzten IRU-Kongress 2018 zählte ein Staatssekretär des BMVI zu den Sprechern.

Wie ein Blick auf die Voranmeldeseite iruworldcongress.com zeigt, stehen zurzeit weder die Redner noch die Sponsoren der Veranstaltung fest. Dort kann man sich nur die Redner und Sponsoren aus dem Jahr 2018 anschauen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)