Taxi-Dachverband GVN muss wieder virtuell tagen

Nach 2020 muss der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. (GVN) auch seine Mitgliederversammlung 2021 wieder virtuell durchführen.

Der GVN hat wie hier 2018 auch für Taxi- und Mietwagenbetriebe interessante Workshops geboten. (Foto: Dietmar Fund)
Der GVN hat wie hier 2018 auch für Taxi- und Mietwagenbetriebe interessante Workshops geboten. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Nach Abwägung aller Rahmenbedingungen in der Corona-Pandemie hat der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. (GVN) beschlossen, alle an seiner Mitgliederversammlung 2021 teilnehmenden Personen größtmöglich zu schützen, indem er die Versammlung satzungsgemäß virtuell durchführt. Teilnehmen werden nur die Ehrenamtsträger des Verbandes. Das haben Präsident Mathias Krage und Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic mitgeteilt.

Die beiden verhinderten Gastgeber einer Präsenzveranstaltung bedauern sehr, dass sie im 76. Jahr des Bestehens sowohl den an die Versammlung anschließenden Niedersachsenabend als auch den nachfolgenden Unternehmertag mit Workshops und kleiner Fachausstellung absagen müssen. Diese Entscheidung sei dem engeren Landesvorstand sehr schwer gefallen.

Die 2020 ausgefallende Feier des 75jährigen Jubiläums soll nun bei der nächsten Präsenzveranstaltung möglichst 2022 nachgeholt werden.

Der GVN hat auch eine starke Fachvereinigung Taxi und Mietwagen e.V., die seit Anfang 2021 im Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V. organisiert ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)