Taximesse-Urgestein Holger Goldberg sagt leise tschüss

Der langjährige Geschäftsführer der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein und Organisator der Europäischen Taximesse verabschiedet sich zum 31. August 2021 in den Ruhestand.

Als Duo waren Peter Zander (l.) und Holger Goldberg die beiden Gesichter der Europäischen Taximesse, die 2018 (Foto) zuletzt stattgefunden hat. (Foto: Werner Kuhnle)
Als Duo waren Peter Zander (l.) und Holger Goldberg die beiden Gesichter der Europäischen Taximesse, die 2018 (Foto) zuletzt stattgefunden hat. (Foto: Werner Kuhnle)
Dietmar Fund

Nach 38 Jahren Tätigkeit im Verband des Verkehrsgewerbes Nordrhein e.V. und langjähriger Geschäftsführer seiner Fachvereinigung Personenverkehr – Taxi und Mietwagen e.V. verabschiedet sich Holger Goldberg am 31. August 2021 in den Ruhestand. Die Verbandsmitglieder verbinden mit seinem Namen profunde juristische Beratung und eine nachdrückliche Vertretung ihrer Interessen gegenüber den Behörden und der Politik. „Tausende Prozesse“ habe er geführt, sagt er von sich selbst.

Die Taxi-Branche wiederum denkt in erster Linie an seine Rolle als Organisator der Europäischen Taximesse. Sie hat er zusammen mit Peter Zander nach einem europäischen Taxi-Tag 1981 und der ersten Taxi-Ausstellung 1987 in Köln seit 1992 aus kleinen Anfängen zur wichtigsten Branchenmesse des Kontinents, wenn nicht weltweit entwickelt. Zur Seite standen ihnen dabei mit Kirsten Renner und Heike Mrachacz über 28 beziehungsweise 27 Jahre lang zwei erfahrene Mitarbeiterinnen, mit denen sich der hauptamtlich tätige Geschäftsführer ohne Worte verständigen konnte und die stets die Ruhe bewahrten, auch wenn er ihnen als Reaktion auf E-Mails Briefe diktierte, die dann eingescannt per Fax zurückgeschickt wurden.

Holger Goldberg hat auch im Beruf vieles sportlich genommen. Seit 27 Jahren ist er im Rudersport, der ihm immer sehr am Herzen lag, als Wettkampfrichter aktiv und besetzt reihum alle der dort denkbaren fünf Positionen. Außerdem ist er Technischer Regattaleiter in Duisburg. Wie im Rudersport mit dem Megaphon und weißen oder gar roten Flaggen wusste sich Goldberg auch in bewegten Zeiten der Taxi-Branche Gehör zu verschaffen. Die ordnende Hand und das bisweilen kantige Auftreten des stattlichen Rheinländers in mehreren Ausschüssen des Bundesverbandes werden der Branche in guter Erinnerung bleiben, während er bereits seit drei Monaten seinen Resturlaub dazu nutzt, sich ans Kürzertreten insbesondere an den Wochenenden zu gewöhnen.

Nach dem Umzug in sein kleineres Arbeitszimmer zu Hause muss er in nächster Zeit rund 1.500 Fahrzeugmodelle im Maßstab 1:87 „umparken“, sobald der Hersteller die bestellten Schaukästen endlich geliefert hat. Sie hatte er zu sammeln begonnen, nachdem er „in der Hochphase der Werbemodelle“ 1986 zum stellvertretenden Geschäftsführer der Fachvereinigung Personenverkehr und 1992 zu deren Geschäftsführer berufen worden war.

Lange Telefongespräche beendet Holger Goldberg gerne mit einem „Tschö“. Dazu passend hat er seinen Abschiedsbrief an seine Branchenbegleiter knapp mit dem Betreff „Und Tschüss“ versehen.

Goldbergs Aufgaben als Geschäftsführer hat Dr. Michael Stehr übernommen. Er kümmert sich jetzt auch um die intensiven Vorbereitungsarbeiten zur Europäischen Taximesse, die am 4./5. November 2022 in Köln geplant ist. Holger Goldberg und der ebenfalls ausgeschiedene Peter Zander haben sich fest vorgenommen, die zum ersten Mal ganz aus der Perspektive von Messebesuchern zu genießen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)