Werbung
Werbung
Werbung

Kompakter Kia-Stromer mit langer Reichweite

Der kompakte e-Niro soll rein elektrisch auf 485 Kilometer Reichweite kommen und könnte damit auch für Taxi- und Mietwagenunternehmer interessant werden.

Wie Hersteller von Transportern bietet auch Kia im e-Niro bald die Auswahl zwischen zwei Elektromodellen mit unterschiedlicher Reichweite. (Foto: Kia)
Wie Hersteller von Transportern bietet auch Kia im e-Niro bald die Auswahl zwischen zwei Elektromodellen mit unterschiedlicher Reichweite. (Foto: Kia)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der auch mit einem Taxi-Paket von INTAX bestellbare Kia e-Niro könnte ab Anfang 2019 eine Alternative zum sündhaft teuren Tesla Model S und den deutschen Herstellern werden, die sich an dessen Preisen orientieren. Sein 150 kW/204 PS leistender Elektromotor kann auch mit einer 64 kWh-Batterie geliefert werden. Mit ihr soll er nach dem neuen WLTP-Zyklus bis zu 485 Kilometer weit kommen.

Die neue Variante soll sich an einer 100 kW-Schnellladestation in rund 54 Minuten zu 80 Prozent aufladen lassen. Das Basismodell hat demgegenüber nur 100 kW/136 PS und eine Batteriekapazität von 39,2 kWh. Beide Motorisierungen sollen ein maximales Drehmoment von 395 Newtonmetern bieten.

Der e-Niro bietet zwei Assistenzsysteme, die dem Fahrer in Abhängigkeit von der Fahrstrecke signalisieren sollen, wann er vor Kuppen, Gefällestrecken und Kreuzungen vom Gaspedal gehen kann, um Strom zu sparen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung