Toyotas erstes Elektrofahrzeug wird ein SUV

Der batterieelektrisch angetriebene Verwandte des Hybrid-SUV RAV4 soll 2022 anrollen.

Der erste Elektro-Toyota soll mit bis zu 20 Zoll großen Reifen bestückt werden. (Foto: Toyota)
Der erste Elektro-Toyota soll mit bis zu 20 Zoll großen Reifen bestückt werden. (Foto: Toyota)
Dietmar Fund

Nachdem sich Vollhybrid-Pionier Toyota lange gegen batterieelektrische Antriebe gesträubt und nur den Kompakt-SUV namens RAV4 als Plug-in-Hybrid entwickelt hat, soll 2022 das erste batterieelektrisch angetriebene Modell nach Europa kommen. Es trägt den kryptischen Namen Toyota bZ4X und ist ein Kompakt-SUV, der dem RAV 4 wie aus dem Gesicht geschnitten ist.

Der Neuling rollt auf einer mit Subaru entwickelten Plattform, die Toyota e-TNGA nennt. Sie sieht wie üblich Batterien unter dem Fahrzeugboden vor und erlaubt einen optionalen Allradantrieb. Beim bZ4X ist der Radstand um 160 Millimeter länger als im RAV4, was für Taxi- und Mietwagen-taugliche Platzverhältnisse auch im Fond sorgen sollte, obwohl der Neuling 85 Millimeter niedriger ist. Die kurzen Überhänge lassen dagegen einen eher knappen Kofferraum befürchten. Er bekommt einen höhenverstellbaren Boden.

Der Elektro-SUV Toyota bZ4X wird mit Front- oder Allradantrieb erhältlich sein. Eine Wärmepumpe soll Strom sparendes Temperieren des Innenraums ermöglichen. Mit bis zu 150 kW soll man an Gleichstrom-Schnellladesäulen aufladen können.

Nach vorläufigen Angaben leistet der Elektromotor der Frontantriebsvarianten 150 kW/204 PS. Der Allradler verteilt 160 kW/218 PS zwischen zwei je 80 kW/109 PS leistenden Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse. Mit der Kapazität der Lithium-Ionen-Akkus von 71,4 kWh soll der Fronttriebler mehr als 450 Kilometer weit kommen, der Allradler mehr als 410 Kilometer, gemessen nach der aktuellen Messmethode WLTP.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)