Elektrotaxis: Volvo-Partner lassen Strippen ziehen

Über eine Kooperation mit der Wall-E GmbH bieten manche Volvo-Händler jetzt auch Wallboxen samt dem nötigen Vorab-Check an.

Volvo bietet mehrere Wallbox-Modelle an, zum Beispiel dieses mit fest angebrachtem Typ-2-Ladekabel. (Foto: Volvo)
Volvo bietet mehrere Wallbox-Modelle an, zum Beispiel dieses mit fest angebrachtem Typ-2-Ladekabel. (Foto: Volvo)
Dietmar Fund

Volvo hat einen Teil seiner Partnerbetriebe darin geschult, ihren Kunden auch Wallboxen samt der Installation anzubieten. Realisiert wird dieses Angebot über den Partner Wall-E GmbH. Der Münchner Anbieter hat zwei 11-kW-Wallboxen im Programm, mit denen auch Taxi- und Mietwagenbetriebe über Nacht laden könnten.

Das erste Modell ist eine Wandladestation von Garo, die mit einem festen Typ-2-Ladekabel ausgestattet ist und 999 Euro (Preise incl. MwSt.) kosten soll. Zwei Wallboxen von ABB erlauben dreiphasiges Laden mit bis zu 400 Volt und lassen sich per Smartphone steuern. Optional kann man bei ihnen einen geeichten Stromzähler integrieren. Der dafür gelieferte Strom kann auch von einer Photovoltaikanlage stammen.

Zum Leistungsumfang der beiden Kooperationspartner gehören auch die fachgerechte Installation und Inbetriebnahme. Vor dem Vertragsabschluss kann man einen „virtuellen Installations-Check“ für 75 Euro in Anspruch nehmen. Die Experten von Wall-E prüfen dann über Videos, die man per Smartphone oder Tablet an sie übermittelt, ob die Installation einer Wallbox beim Kunden technisch möglich ist.

Logobanner Liste (Views)