Werbung
Werbung
Werbung

VW will für Akkus acht Jahre Garantie geben

Die dafür gültige Laufleistungsgrenze liegt aber für Taxis und Mietwagen viel zu niedrig.

Die Akkus des ID.3 sollen acht Jahre oder 160.000 Kilometer lang mindestens 70 Prozent ihrer verfügbaren Kapazität halten. (Foto: Volkswagen)
Die Akkus des ID.3 sollen acht Jahre oder 160.000 Kilometer lang mindestens 70 Prozent ihrer verfügbaren Kapazität halten. (Foto: Volkswagen)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Viele Taxi- und Mietwagenunternehmer fragen sich, welchen Restwert wohl ein Elektrofahrzeug nach ihrer intensiven Nutzung haben wird und ob die Akkus überhaupt so lange durchhalten. Für Privatnutzer hat Volkswagen jetzt verkündet, dass für die Batterien des ersten Elektroautos ID.3 acht Jahre Garantie gelten werden.

Das hört sich ebenso gut an wie die langen Neuwagen-Garantien, von denen die koreanischen Marken so gerne sprechen. Doch wie bei denen gibt es auch beim ID.3 eine Laufleistungsgrenze, die für den Taxi- und Mietwageneinsatz viel zu niedrig ist. Beim ID.3 beträgt sie 160.000 Kilometer. Bis zu dieser Marke will der Hersteller garantieren, dass die Akkus noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.

Der ID.3 ist ein Fahrzeug mit der Außenfläche des heutigen Golf, das aber den Innenraum eines Passat bieten soll. Nachdem die Wolfsburger verkündet haben, ganz auf Elektroautos umzuschwenken, dürfte es das Modell irgendwann einmal auch als Taxi ab Werk geben. Wann dies der Fall sein wird, steht auch wegen der für Taxis des Konzerns obligatorischen Dauererprobung noch in den Sternen.

Für die Aufladung will der Hersteller übrigens Wallboxen mit einer Ladekapazität von bis zu 11 kW mit anbieten. Weil das Fahrzeug auf eine Ladeleistung von bis zu 125 kW ausgelegt ist, soll es sich an Schnellladesäulen auch rasch aufladen lassen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung