Werbung
Werbung
Werbung

München: Sixt startet Carsharing und Taxi-Ruf per App

Mit den Angeboten Sixt share und Sixt ride möchte der Autovermieter den Münchnern den Verzicht auf ein eigenes Angebot schmackhaft machen.

Unter der Marke Sixt ride kann man jetzt auch in München Taxis und Limousinenservices ebenso wie Mietfahrzeuge per App buchen. (Foto: Sixt)
Unter der Marke Sixt ride kann man jetzt auch in München Taxis und Limousinenservices ebenso wie Mietfahrzeuge per App buchen. (Foto: Sixt)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit 700 Fahrzeugen hat der Autovermieter Sixt in München am 23. Mai 2019 sein Carsharing-Angebot Sixt share gestartet. Unter dieser Marke können Kunden eines der Autos für wenige Minuten oder bis zu 27 Tage lang mieten und es bei einer anderen der 2.100 Sixt-Stationen wieder abgeben. Bei Bedarf sollen auch Fahrzeuge aus der Vermietflotte in das Angebot mit einbezogen werden. Zum Fuhrpark für Sixt share gehören neben kompakteren Fahrzeugen mehrerer Marken auch Elektrofahrzeuge vom Typ Renault Zoe.

Das Carsharing-Angebot wird ebenso über die Sixt-App gesteuert wie der in München nun ebenfalls angebotene Dienst Sixt ride. Über ihn können die Kunden Taxi-, Fahr- und Transferdienste für den sofortigen Fahrtantritt oder im Voraus buchen. Der Dienstleister bindet dazu in den jeweiligen Märkten Partner mit ein. Er erklärt, in Deutschland sei hierfür das Taxigewerbe „der Partner der Wahl“.

Der Autovermieter, der auf dem Weg zum Mobilitätsdienstleister ist, integriert in seine App als dritte Komponente natürlich auch seine Mietfahrzeuge. Sie laufen unter der Marke Sixt rent.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung