Werbung
Werbung
Werbung

Neue Sicherheits-Features für Mercedes-Transporter

Bei Neufahrzeugen sind QR-Codes Serie, mit denen Rettungskarten abgerufen werden können. Den Seitenwind-Assistenten kann man jetzt auch nachrüsten.
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Alle neuen Vito und Sprinter tragen jetzt einen Aufkleber mit einem QR-Code an den B-Säulen, der auf die Rettungskarte der Baureihe verweist. Beim Citan sitzt der Aufkleber im Tankdeckel und auf der gegenüberliegenden B-Säule. Weil die Rettungskräfte nicht immer eine Internet-Verbindung zu ihrem Smartphone einlesen können, sollen sie ab 2015 auf ihrem Gerät gespeicherte Rettungskarten abrufen können, die man über eine App laden und von Zeit zu Zeit aktualisieren kann.

Taxi- und Mietwagenunternehmer, die einen zwischen Januar 2012 und Mitte 2013 gebauten Sprinter einsetzen, können ihn jetzt für weniger als 200 Euro mit dem seit Mitte 2013 serienmäßigen Seitenwind-Assistenten nachrüsten. Über die Möglichkeiten und Modalitäten informierten die Händler, schreibt der Hersteller. Voraussetzung für die Nachrüstung ist, dass der Sprinter das seit Januar 2012 eingebaute „Adaptive ESP“ hat.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung