Werbung
Werbung
Werbung

Taxiunternehmen erhält Umweltpreis

Die Stadt München hat seinen jährlichen Umweltpreis erstmals an ein Taxiunternehmen verliehen. Das „Taxi Center Ostbahnhof“ wurde dafür belohnt, durch den Einsatz von 30 Hybrid-Taxis besonders umweltschonend unterwegs zu sein.
Werbung
Werbung

Mit bisher drei Millionen gefahrenen Hybridkilometern sind der Münchner Stadtluft inzwischen 300 Tonnen CO2 sowie reichlich Ruß und Stickoxide erspart geblieben. Diese eindrucksvolle Umweltbilanz kann der Geschäftsführer des Taxi Center Ostbahnhof (TCO), Peter Köhl, mit Stolz vorweisen.

Seit dem Jahr 2008 setzt der Unternehmer seine innovative und umweltfreundliche Firmenphilosophie konsequent durch. Dank der 30 Vollhybrid-Fahrzeuge in der TCO-Flotte werden gegenüber den Dieselfahrzeugen bis zu 10 Tonnen CO2 pro Jahr und Fahrzeug eingespart. Auch auf die Sicherheit seiner Fahrgäste legt Peter Köhl größten Wert. So absolvierten seine Taxifahrerinnen und -fahrer im Juli 2011 ein Spritspar- und Sicherheitstraining auf dem Übungsparcours des ADAC in Augsburg.

Die Ehrung mit dem Umweltpreis bedeutet für Peter Köhl nicht nur eine Bestätigung sondern auch ein Ansporn für weitere Umweltprojekte. Bereits im Februar 2012 möchte der Unternehmer mit dem Opel Ampera sein erstes Elektrotaxi in die Flotte aufnehmen, das für den täglichen Gebrauch und auch für Fahrten zum Flughafen geeignet ist.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung