Werbung
Werbung
Werbung

Ergo verlängert Emoji-Werbekampagne in Taxis

fleet ad integriert Kurzgeschichten von Ergo im digitalen Nachrichten- und Entertainment-Programm in Taxis. Angesprochen werden Fahrgäste auf dem Weg zum oder vom Flughafen.
Interaktive Werbespots im Taxi: Mit Emojis weist Ergo Fahrgäste spielerisch auf Unfallrisiken hin. Auf Tablets werden die Spots mit dem Unterhaltungsprogramm von fleet ad ausgespielt. (Foto: fleet ad)
Interaktive Werbespots im Taxi: Mit Emojis weist Ergo Fahrgäste spielerisch auf Unfallrisiken hin. Auf Tablets werden die Spots mit dem Unterhaltungsprogramm von fleet ad ausgespielt. (Foto: fleet ad)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Kölner Unternehmen fleet ad GmbH weitet mit dem Düsseldorfer Versicherungskonzern Ergo die aktuelle Emoji-Kampagne aus. So sind nach Aussage von fleet ad seit Mitte Oktober in rund 500 Taxis, die zwischen der Innenstadt und dem Flughafen Düsseldorf sowie Airport München hin und her pendeln, alle drei Minuten verschiedene Kurzspots auf Tablets zu sehen. 

Mittels Icons und dem Wenn-Dann-Prinzip werde der Fahrgast spielerisch über mögliche Unfallrisiken und Versicherungsszenarien informiert und auf die Webseite von Ergo verwiesen. Mit der Ausstrahlung in Taxis schließt Ergo damit die Lücke zwischen der klassischen Plakatkampagne und der digitalen Kampagne an Flughäfen und möchte junge, internet- und digitalaffine Menschen als Zielgruppe erreichen, so der Geschäftsführer Semih Stöcker von fleet ad.

Noch bis Mitte Dezember laufe die Emoji-Kampagne auf den Tablets. fleet ad vermarktet zurzeit nach eigenen Angaben mehr als 2.200 Taxis in 15 deutschen Großstädten, in denen digitale und interaktive Werbung nach Fahrtrouten, Zeitschienen oder Zielgruppen über ein Unterhaltungsprogramm auf Tablets ausgespielt werden können.

(um)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung