Verbandsgemeinde Vallendar führt Seniorentaxi fort

Wegen des großen Erfolgs bezuschusst die Gemeinde bis Ende 2021 Fahrten innerhalb ihres Gemeindegebietes mit 50 Prozent oder maximal 6 Euro pro Fahrt.

Einen solchen Vordruck und ihren Ausweis müssen die Fahrgäste des Seniorentaxis vorlegen. (Abb.: Verbandsgemeinde Vallendar)
Einen solchen Vordruck und ihren Ausweis müssen die Fahrgäste des Seniorentaxis vorlegen. (Abb.: Verbandsgemeinde Vallendar)
Dietmar Fund

Der Verbandsgemeinderat von Vallendar hat beschlossen, das am 1. November 2018 gestartete Projekt eines Seniorentaxis erneut zu verlängern, und zwar bis zum 31. Dezember 2021. Nach einer sehr erfolgreichen Pilotphase und einer sechsmonatigen Verlängerung war er zu dem Schluss gekommen, dass subventionierte Taxifahrten die Mobilität älterer Personen stark verbessern.

Die Gemeinde bezahlt für Fahrten innerhalb des Gemeindegebiets 50 Prozent des Taxi-Tarifs bis zur Höchstgrenze von 6 Euro. Die Ermäßigung wird im Taxi gleich vom Fahrpreis abgezogen, weil der Verbandsgemeinderat und die Verwaltung eine möglichst einfache Abwicklung angestrebt haben.

Zuschussberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 70 Jahre alt sind oder einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen aG, H, BI, TBI oder B vorlegen können und in der Verbandsgemeinde wohnen. Den Ausweis und einen Vordruck, den man auch herunterladen kann, müssen sie im Taxi vorlegen.

Die Gemeinde kooperiert für das Seniorentaxi mit den beiden Taxiunternehmen Taxi City Kurier und Taxi-Zentrale-Bank. Die Gemeinde sehe das Seniorentaxi nicht als Ersatz für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr, sondern als Ergänzung und als Zubringer, schreibt Manuel Becker. Er ist in der Verwaltung der Verbandsgemeinde für Bürgerdienste zuständig.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)