Dresden richtet wieder ein Impftaxi ein

Über 70 Jahre alte Bürgerinnen und Bürger sollen mit Taxis zu ihrer Booster-Impfung gegen das Corona-Virus fahren dürfen.

In der Messe Dresden wird das im September 2021 geschlossene Impfzentrum am 1. Dezember 2021 wiedereröffnet und dann auch von Impftaxis angefahren. (Foto: Tobias Ritz/Messe Dresden)
In der Messe Dresden wird das im September 2021 geschlossene Impfzentrum am 1. Dezember 2021 wiedereröffnet und dann auch von Impftaxis angefahren. (Foto: Tobias Ritz/Messe Dresden)
Dietmar Fund

Nachdem es um städtisch unterstützte Impftaxis für ältere Bürgerinnen und Bürger still geworden ist, hat die Stadt Dresden mit einer Pressemitteilung vom 26. November 2021 wieder auf eine solche Lösung aufmerksam gemacht. Ab dem 1. Dezember 2021 möchte sie wieder ein zentrales Impfzentrum in der Messe Dresden eröffnen und dann auch wieder Impftaxis für Senioren anbieten.

Das Impftaxi soll allen Bürgerinnen und Bürgern ab 70 Jahren zugutekommen. Sie sollen damit zu ihren Booster-Impfungen kommen. Damit ist die dritte Impfung gegen das Corona-Virus gemeint, die den Impfschutz auffrischen soll.

Die Fahrten mit dem Impftaxi wurden zunächst nur bis zum 24. September 2021 durchgeführt, weil das Impfzentrum zum 25. September geschlossen wurde. Bis dahin wurden Impftaxi-Fahrten wie in anderen Städten anfangs für Personen ab 80 Jahren angeboten und dann auf mindestens 70 Jahre alte Personen ausgedehnt. Sie mussten einen Eigenanteil von zehn Euro pro Hin- und pro Rückfahrt bezahlen, den Rest trug die Stadt Dresden.

Abgewickelt wurde das Angebot über die Dresdner Taxigenossenschaft e.G. und den Dresdner Chauffeurservice 8x8 GmbH. Die Stadtverwaltung hat damals einen übersichtlichen Info-Flyer herausgegeben, den Interessierte im Download-Bereich dieser Meldung herunterladen können.

Wahrscheinlich werden die neuen Impftaxi-Fahrten ab Dezember unter denselben Bedingungen von denselben Partnern durchgeführt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)