Taxi-Schreck Free Now freut sich über das Jahr 2019

Der Mietwagen- und Taxi-Vermittler hat deutlich mehr Fahrgäste als zuvor und vor allem mehr Businesskunden angesprochen.

Deutschland-Chef Alexander Mönch möchte in Hamburg künftig außer Mietwagen von BMW (Foto) und Daimler auch solche von Tesla einsetzen. (Foto: Free Now)
Deutschland-Chef Alexander Mönch möchte in Hamburg künftig außer Mietwagen von BMW (Foto) und Daimler auch solche von Tesla einsetzen. (Foto: Free Now)
Dietmar Fund

Die Taxizentralen fürchten sich zu Recht vor dem Fahrtenvermittler und Wettbewerber Free Now. Das kann man aus dessen Jahresbilanz herauslesen. Die Plattform verzeichnete in Deutschland im vergangenen Jahr 20 Prozent mehr Fahrten, von denen wiederum 40 Prozent mehr über Business-Accounts gebucht wurden.

Der im Juli 2019 in Deutschland neu eingeführte Mietwagen-Service Free Now Ride wurde seither über 1,3 Millionen Mal genutzt. Auch das Taxi werde „weiterhin umfassend“ über die Buchungs-App genutzt, erklärt Alexander Mönch, General Manager Deutschland und Österreich, zur Beruhigung der Taxi-Welt.

Im Verhältnis zum Vorjahr sei auch die Zahl der Fahrer, die die App nutzten, um 27 Prozent gestiegen, bilanziert Free Now. Die Zahl der registrierten Fahrer sei auf 28.000 angewachsen.

Das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Daimler möchte seinen Service 2020 über die bisher mehr als 25 Städte hinaus auf weitere deutsche Städte ausdehnen. In Hamburg sollen im ersten Quartal 60 Tesla dreier unterschiedlicher Modelle auf die Straße kommen, die über die App Ride gebucht werden können und demzufolge als Mietwagen unterwegs sein werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)