Elektrotaxis: EnBW bietet einfache Ladelösung an

Über die AutoCharge-Funktion der App können Elektrotaxis und –mietwagen geladen werden, indem man nur den Stecker in die Ladebuchse steckt.

EnBW bietet nun an vielen seiner Schnellladesäulen eine AutoCharge-Funktion, für die das Elektrofahrzeug aber vorbereitet sein muss. (Foto: EnBW)
EnBW bietet nun an vielen seiner Schnellladesäulen eine AutoCharge-Funktion, für die das Elektrofahrzeug aber vorbereitet sein muss. (Foto: EnBW)
Dietmar Fund

Seit November 2021 können die meisten Elektrotaxis und –mietwagen an über 1.400 Schnellladepunkten im Netz des baden-württembergischen Energieversorgers EnBW geladen werden, indem man nur den Stecker der Anschlussleitung in ihre Ladebuchse einführt. Ein Start per Ladekarte oder App ist nicht mehr nötig, wenn man die Funktion „AutoCharge“ in der „EnBW mobility+ App“ einmalig aktiviert hat. Das hat EnBW am 24. November 2021 mitgeteilt.

Über die App wird bei der Suche nach einer passenden Ladestation angezeigt, ob die nächsten Stationen auf die Funktion eingerichtet sind. Auch die Fahrzeuge müssen auf AutoCharge eingerichtet sein. AutoCharge ist laut EnBW derzeit für alle E-Autos verfügbar mit Ausnahme von Fahrzeugen der Marken Volkswagen, Skoda und Seat. Bei ihnen sei die Funktion herstellerseitig nicht freigeschaltet. Für die Hamburger Taxibetriebe, die derzeit wie vereinzelt auch andere Taxler im Bundesgebiet auf den VW ID.4 „fliegen“, ist das eine wichtige Einschränkung.

Beendet werden die Ladevorgänge übrigens wie bisher über die App, eine Ladekarte oder vom Elektrofahrzeug aus. Die Abrechnung kommt dann wie gewohnt per App. Berechnet wird der mit EnBW vereinbarte Ladetarif. Zusatzkosten fallen nicht an.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)