Werbung
Werbung
Werbung

MobilTec kann jetzt noch mehr Rollitaxis umrüsten

Der Umrüster hat seinen Neubau offiziell eröffnet, der ihm in Bingen am Rhein großzügige Erweiterungsmöglichkeiten bietet.

Geschäftsführer Philip Hammer eröffnete die neue Halle offiziell, in der schon seit ein paar Monaten produziert wird. (Foto: Dietmar Fund)
Geschäftsführer Philip Hammer eröffnete die neue Halle offiziell, in der schon seit ein paar Monaten produziert wird. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Damit ihn alle sehen und hören können, hat Philip Hammer, Geschäftsführer des Rollitaxi-Umrüsters MobilTec, am 7. Juni vom Mann-Korb eines Gabelstaplers aus den Neubau seiner neuen Produktionsstätte in Bingen am Rhein eröffnet. Von seiner hohen Warte aus begrüßte er mehrere Dutzend langjährige Kunden, Geschäftspartner, den Bürgermeister der Stadt Bingen und natürlich auch alle seine Mitarbeiter. Sie bewirteten die Gäste der Einweihungsfeier und informierten sie über die neue Halle mit ihrem großen Lagerbereich.

Laut dem erst 32 Jahre alten Hausherrn Philip Hammer sind in dem 90 Meter langen und rund 20 Meter breiten Stahlskelettbau 19 Montage-Arbeitsplätze eingerichtet. Für die Homologation der fertig umgebauten Rollstuhlfahrzeuge wurde eine Fahrzeugwaage installiert. An die Montageplätze schließt sich das geräumige Hochregallager an. Es beherbergt Zulieferteile wie vor allem Aluprofile für Systemböden und Einzelsitze.

Innerhalb der Halle wurde ein Verwaltungstrakt gemauert, der im Erdgeschoss das zur Halle hin verglaste Büro des Produktionsleiters, Sozialräume und eine für Rollstuhlfahrer zugängliche Toilette bietet. Der Empfang und das Büro des Geschäftsführers sind direkt hinter dem Eingang angeordnet. Im ersten Stock wurden ein offener Besprechungs- und Schulungsraum sowie ein Küchentrakt eingerichtet.

Das Freigelände mit versickerungsfreundlichen Pflastersteinen bietet 200 Parkplätze, von denen am Eröffnungstag ein Großteil vornehmlich mit Transportern von Ford belegt war. Das Dach nimmt eine Photovoltaikanlage auf.

Am neuen Standort arbeitet jetzt ein Team von 20 Leuten. Philip Hammer kündigte an, noch in diesem Jahr ein bundesweites Servicenetz aufzubauen und die Servicepartner am Standort Bingen intensiv zu schulen. Bislang deckt sein Außendienstler Karlheinz Wolf den Süden der Republik ab, während Holger Niggemeier Kunden im Norden betreut.

Noch unter der Leitung des Ford-Autohauses Pieroth wurden vor 15 Jahren in Bad Kreuznach die ersten behindertengerechten Fahrzeuge mit einem Fünf-Mann-Team umgerüstet. Seit 2015 besteht das selbständige Unternehmen MobilTec, das nicht nur Fahrzeuge von Ford umrüstet, sondern auch solche anderer Marken wie Opel oder Nissan.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung