Drei kompakte Mehrzweck-Taxis in Sichtweite

Citroen, Peugeot und Opel lösen im Spätsommer ihre Hochdachkombis ab, die als Rollstuhltaxi und als Mehrzweckfahrzeuge verwendet werden.
So sieht die Langversion des Trios von der Seite aus. Hier ist der Citroen Berlingo zu sehen. (Foto: Citroen)
So sieht die Langversion des Trios von der Seite aus. Hier ist der Citroen Berlingo zu sehen. (Foto: Citroen)
Dietmar Fund

Die auch als Rollitaxis verwendeten Hochdachkombis Citroen Berlingo, Peugeot Partner Tepee und Opel Combo werden im Spätsommer durch ein neues Modell abgelöst. Es verwendet die gemeinsame Plattform EMP2, die vom Kompaktvan Citroen C4 Picasso und dem Transporter Space Tourer her auch in der Taxi-Branche bekannt ist.

Die neuen, noch namenlosen Fahrzeuge werden mit zwei Radständen ausgeliefert, von denen der längere sieben Sitze bietet. Sie sollen nicht nur am Bug ein „Markengesicht“ bekommen, sondern sich auch im Innenraum ins jeweilige Marken-Umfeld einfügen.

Die drei Marken versprechen, die jüngste Generation von Antrieben und Fahrerassistenzsystemen einzusetzen. Außerdem sollen ihre „Drillinge“ in Bezug auf Ergonomie, Variabilität und Kofferraum „höchste Branchenstandards“ erreichen.

Citroen und Peugeot haben ihre Hochdachkombis schon bisher zusammen entwickelt und gebaut. Opel dagegen hat den Combo bisher von Fiat Professional bezogen, wo er als Doblò zur Welt gekommen war. Die neuen Fahrzeuge werden in Spanien und in Portugal gebaut.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)