Opel bietet schlaueres Navi für zwei Transporter

Die Baureihen Vivaro und Movano sollen damit Staus umfahren können.
Im Movano sitzt das Navi 80 IntelliLink in einer Dachkonsole. (Foto: Opel)
Im Movano sitzt das Navi 80 IntelliLink in einer Dachkonsole. (Foto: Opel)
Dietmar Fund

Opel bietet für seinen Vito-Konkurrenten namens Vivaro und den Sprinter-Wettbewerber Movano jetzt das Navigationssystem Navi 80 IntelliLink an. Seine Verkehrsdaten werden über die TomTom Live Services in Echtzeit aktualisiert. Das soll eine zuverlässigere Stauumfahrung als beim bisher verwendeten TMC-System ermöglichen, bei dem die Daten nur mehrmals stündlich erneuert werden.

Das Navi hat eine Bildschirmdiagonale von sieben Zoll und einen berührungsempfindlichen Bildschirem. Es lässt sich auch über Lenkradtasten oder über die Sprachsteuerung bedienen. Das ist besonders beim Einbau in einer Dachkonsole von Vorteil, die vom Fahrer weit weg ist.

An das Navi kann man Smartphones über einen USB-Anschluss oder via Bluetooth koppeln. Dann lassen sich die Funktionen des Smartphones wie etwa Telefonbuch-Einträge oder Anruflisten auf dem Bildschirm des Navis abbilden.

Im Vivaro kostet das neue Navi 1.150 Euro, im Movano 1.500 Euro (Preise ohne MwSt.). Für weitere 120 Euro kann man eine Version mit digitalem Radioempfang bestellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)