Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Entführer zu Gefängnisstrafen verurteilt

Zwei junge Männer, die Ende des vergangenen Jahres einen 37-jährigen Taxifahrer überfallen und gekidnappt hatten, wurden jetzt zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt – auch wegen des hohen Maßes an Brutalität, das sie bei der Entführung an den Tag legten.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Es begann für einen Kollegen wie ein normaler Auftrag und wurde zu einem wahren Horrortrip: Nachdem er zwei junge Männer (19 und 22 Jahre) in den frühen Morgenstunden des 6. November 2012 wie gewünscht nach Menden im Märkischen Kreis gefahren hatte, raubten diese ihn aus und zwangen ihn anschließend  zur einer Irrfahrt durch Nordrhein-Westfalen. Sieben Stunden lang war der Fahrer in der Gewalt der Entführer, ehe ihn die Polizei, die von seinem Chef nach mehreren erfolglosen Kontaktversuchen alarmierte wurde, befreien konnte (wir berichteten).

Jetzt mussten sich die Täter vor dem Landgericht Hagen verantworten und wurden zu Haftstrafen von viereinhalb und fünfeinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht sprach beiden die volle Schuldfähigkeit zu, obwohl sie am Tag der Tat Alkohol und Drogen konsumiert hatten. Lediglich die Geständnisse und die Tatsache, dass die beiden nicht vorbestraft waren, wirkten sich strafmildern aus.

Strafverschärfend wertete das Landgericht die Brutalität, mit der beide gegen ihr Opfer vorgegangen waren. Sie hatten den Fahrer zwischenzeitlich aus dem Taxi geschubst, ihn mehrfach geschlagen und immer wieder bedroht. Er habe während des siebenstündigen Martyriums nie wissen können, was als nächstes passiert, so der Richter.

(sk)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung