Werbung
Werbung
Werbung

Studie: Mehrheit der Autofahrer irrt sich bei Verkehrsregeln

Vor oder hinter dem Zebrastreifen parken? Experten erläutern, was richtig ist.
Autofahrer sind sich häufig nicht bewußt, wo sie bei Zebrastreifen parken dürfen. (Foto: tom-sawyer/pixelio.de)
Autofahrer sind sich häufig nicht bewußt, wo sie bei Zebrastreifen parken dürfen. (Foto: tom-sawyer/pixelio.de)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

86 Prozent aller erfahrenen Autofahrer glauben laut einer aktuellen Studie des R+V24 KFZ-Direktversicherers, dass Autos nicht hinter einem Fußgängerüberweg parken dürfen. Laut Aussage von Experten des Direktversicherers ist dies jedoch gestattet, sofern sie keine anderen Halte- oder Parkverbote missachten. Verboten sei es lediglich bis zu fünf Meter vor oder auf einem Zebrastreifen. Fußgänger sollten dadurch besser gesehen und geschützt werden. Überholen sei am Zebrastreifen ebenfalls nicht erlaubt, heißt es weiter in der Erklärung des Direktversicherers.

Ziel der Befragung war es, das „Führerscheinwissen“ anhand aktueller Prüfungsfragen bei erfahrenen Autofahrern zu testen. Dadurch solle, so R+V, die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht und die Autofahrer regelmäßig über richtiges Verhalten informiert werden. 

(um)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung