Elektro-Taxis von Opel gesucht

Für erste Erfahrungsberichte mit Elektro-Vans sucht taxi heute Taxi- oder Mietwagenunternehmer, die schon den Opel Zafira-e Life oder den Opel e-Vivaro einsetzen.

Mit der größeren von zwei lieferbaren Batterien erzielt der Opel Zafira-e Life eine Reichweite, die zu Taxis und Mietwagen passt. (Foto: Dietmar Fund)
Mit der größeren von zwei lieferbaren Batterien erzielt der Opel Zafira-e Life eine Reichweite, die zu Taxis und Mietwagen passt. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Wer in Corona-Zeiten den Mut hat, als Elektropionier aufzutreten, der verdient Anerkennung. Deshalb sucht taxi heute Taxi- oder Mietwagenunternehmer, die schon einen Opel Zafira e-Life oder Opel e-Vivaro Kombi einsetzen oder ihn Anfang 2021 bekommen sollen. Damit andere Leserinnen und Leser von ihnen lernen können, sollen ihre ersten Erfahrungen, ihre Einsatzplanung und ihr Ladekonzept geschildert werden.

Die Redaktion hat sich bereits mit einer Unternehmerin aus Nordbayern und einem Betriebsleiter aus Thüringen in Verbindung gesetzt, die beide einen Elektro-Van einer anderen Marke fahren. Opel ist nun als weitere Marke besonders interessant, weil sie innerhalb des französischen PSA-Konzerns die einzige Marke ist, bei der sich wenigstens aktive Händler um Taxi-Kunden kümmern.

Genauso gerne würde die Redaktion natürlich über die Elektro-Ableger der Marken Peugeot und Citroen berichten, deren Vertrieb in Sachen Taxi gerade etwas desorientiert wirkt. Beide waren noch nicht einmal in der Lage, für die Marktübersicht über die Taxi- und Mietwagenkonditionen für das Jahr 2021 in der Dezember-Ausgabe 2020 von taxi heute Daten zu liefern.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)