Fiat befeuert den Ducato mit Erdgas

Erstmals gibt es den Transporter auch als Kombi oder Kleinbus mit Erdgas-Antrieb.
Die Erdgastanks im Ducato schränken den Fahrgastraum nicht ein. (Foto: Fiat)
Die Erdgastanks im Ducato schränken den Fahrgastraum nicht ein. (Foto: Fiat)
Dietmar Fund

Den Beinamen „Natural Power“ tragen jetzt zwei neue Varianten des Fiat-Transporters Ducato. Sowohl der Kombi als auch der Kleinbus Panorama sind mit einem 3-l-Vierzylinder zu haben, der sogar mit Erdgas gestartet wird und die Abgasnorm Euro 6 erfüllt. Das Triebwerk leistet 100 kW/136 PS bei 3.500/min, sein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern entwickelt es schon bei 1.500/min.

Unter dem Laderaumboden sitzen fünf Gasflaschen, die insgesamt 220 Liter oder 36 Kilogramm Erdgas aufnehmen können. Bei einem Normverbrauch von 13,1 Kubikmetern Erdgas auf 100 Kilometer soll der Ducato Natural Power bis zu 400 Kilometer weit fahren können. Danach schaltet er automatisch auf den nur 15 Liter großen Benzin-Reservetank um. Er soll für die Suche nach der nächsten Erdgastankstelle in rund 100 Kilometern Entfernung ausreichen.

Der Fiat Ducato Maxi Kombi 35 L2H2 Natural Power soll 37.420 Euro (Preise ohne MwSt.) kosten. Er bietet im Fahrgastraum zwei Dreiersitzbänke, die sich zusammenklappen oder ausbauen lassen. Einzelsitze im Fahrgastraum sind das Kennzeichen des Fiat Ducato Luxusbus Panorama 35 L2H2 Natural Power. Er steht mit 38.910 Euro in der Preisliste.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)