Werbung
Werbung
Werbung

Lexus bietet Siebensitzer für Hybrid-Aufsteiger

Den Kompakt-SUV RX gibt es jetzt auch als „L“-Version mit längerem hinterem Überhang und sieben Sitzen.
Mit seinem längeren hinteren Überhang und Hybridantrieb wäre der Lexus RX L ein komfortables Taxi. (Foto: Lexus)
Mit seinem längeren hinteren Überhang und Hybridantrieb wäre der Lexus RX L ein komfortables Taxi. (Foto: Lexus)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Selbstfahrende Taxi- und Mietwagenunternehmer, die den Hybridantrieb in einem simplen Toyota Prius+ kennen- und schätzen gelernt haben und sich einmal etwas Edleres gönnen möchten, könnten jetzt im wahrsten Sinne des Wortes aufsteigen und einen neuen Lexus RX in der L-Version Probe fahren. Der SUV hat einen um elf Zentimeter verlängerten hinteren Überhang und eine steiler stehende Heckklappe, die Kopffreiheit für zwei Fahrgäste auf einer dritten Sitzreihe schaffen soll. Mit ihr wird der Wagen zum Siebensitzer. Den Durchstieg soll eine nach vorn gleitende zweite Sitzreihe erleichtern.

Serienmäßig hat der RX L Ledersitze. Die beiden Zusatzsitze sind elektrisch verstellbar und die Heckklappe öffnet sich elektrisch.

Mit einem Hybridantrieb wartet der RX 450hL auf. Sein V6-Benziner mit 3,5 Litern Hubraum arbeitet mit zwei Elektromotoren zusammen, von denen einer bei Bedarf die Hinterräder antreibt und so eine Allradfunktion realisiert. Auf kurzen Strecken und langsam soll der RX 450hL auch rein elektrisch fahren können. Die Systemleistung beträgt 230 kW/313 PS.

Wie Lexus-Pressesprecherin Marieluise Mammitzsch auf Anfrage von taxi heute erklärte, sei derzeit nicht von einem hohen Taxi-Volumen beim RX L auszugehen. Bei entsprechender Nachfrage werde Lexus selbstverständlich prüfen, ein Taxi-Paket über den Entwicklungs- und Umrüstpartner INTAX anzubieten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung