Werbung
Werbung
Werbung

Alternative Antriebe wachsen auf niedrigem Niveau

Die Deutsche Energie-Agentur berichtet von einem Marktanteil, der 2017 von 2,0 auf 3,4 Prozent der Neuzulassungen angestiegen ist.
Hybridmodelle sind bei den alternativen Antrieben am gefragtesten. Das dürfte auch für Taxis gelten. (Foto: Dietmar Fund)
Hybridmodelle sind bei den alternativen Antrieben am gefragtesten. Das dürfte auch für Taxis gelten. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Taxi- und Mietwagenunternehmer, die sich für Fahrzeuge mit Erdgas-, Flüssiggas-, Hybrid- oder Elektroantriebe entscheiden, gehören noch immer zu den Überzeugungstätern und nicht zur großen Masse. Diesen Schluss kann man aus der Bilanz der Deutschen Energie-Agentur (dena) ziehen, die stolz verkündet, dass der Anteil dieser alternativen Antriebe 2017 von 2,0 auf 3,4 Prozent gewachsen ist. In nackten Zahlen bedeutet dies einen Anstieg um 50.000 Fahrzeuge auf gerade mal 118.000 Fahrzeuge ingesamt.

Wie die dena errechnet hat, haben insbesondere die rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge und die Plug-in-Hybride deutlich zugenommen. Erdgasfahrzeuge hätten ebenfalls deutlich zulegen können. Die beliebtesten Alternativen blieben aber Hybridfahrzeuge, bilanziert der Verband. Auf sie seien 55.000 Neuzulassungen entfallen.

Laut dem Bericht haben Freunde alternativer Antriebe die Wahl zwischen rund 150 Fahrzeugmodellen von 31 Herstellern. Die größte Auswahl bestehe bei Hybridfahrzeugen und bei Plug-in-Hybriden.

Bei Taxi- und Mietwagenunternehmern ist diese Auswahl stark eingeschränkt, weil viele Modelle zu klein für den Einsatz im mobilen Gewerbe sind oder von den Herstellern nicht mit einem Taxi-Paket ab Werk angeboten werden. Dies gilt entgegen aller Ankündigungen besonders für Erdgasfahrzeuge.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung