Berliner Taxler haben schon 7.000 Senioren zur Impfung gebracht

Nach zwei Wochen zieht die Taxizentrale Taxi Berlin eine Zwischenbilanz für die vom Senat bezahlten Fahrten.

In der Arena-Halle in Berlin-Treptow begann der Impf-Service, der im Schneetreiben gut angelaufen ist. (Foto: Taxi Berlin)
In der Arena-Halle in Berlin-Treptow begann der Impf-Service, der im Schneetreiben gut angelaufen ist. (Foto: Taxi Berlin)
Dietmar Fund

Zu den ersten beiden Corona-Impfzentren der Bundeshauptstadt in den Stadtteilen Treptow und Wedding hat das Berliner Taxigewerbe in den ersten beiden Wochen schon rund 7.000 Fahrgäste gebracht, die mindestens 80 Jahre alt sind. Diese Zwischenbilanz zog die Taxizentrale Taxi Berlin am 17. Januar 2021. Sie wickelt die Fahrten ab, die vom Senat bezahlt und von den Taxibetrieben über ein Coupon-System abgerechnet werden.

Das Taxigewerbe sei gut gerüstet, wenn am 18. Januar das dritte Impfzentrum auf dem Messegelände öffne, heißt es einer Pressemitteilung von Taxi Berlin. Laut Geschäftsführer Hermann Waldner hat sein Unternehmen mittlerweile viele Anfragen aus dem In- und Ausland nach der Organisation der Transporte bekommen.

Auch der Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. (BVTM), dessen Vizepräsident Waldner ist, verweist in seinen Pressemitteilungen zu Impffahrten immer wieder auf das leuchtende Beispiel aus Berlin und hofft, Ministerien und Behörden bundesweit für ähnliche Lösungen gewinnen zu können.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)