Werbung
Werbung
Werbung

Was Betriebsprüfer dürfen – und was nicht

Wer seine Rechte und Pflichten kennt, kann den Verlauf einer Außenprüfung entscheidend beeinflussen.

Bild: Picture-Factory/fotolia
Bild: Picture-Factory/fotolia
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Betriebsprüfungen

Steht der Betriebsprüfer erst einmal vor der Tür und beginnt mit dem Prüfungsgeschäft, stellt sich für viele Betroffene die berechtigte Frage, wie man sich am besten verhält. Dazu muss man erst einmal wissen, welche Rechte und Pflichten man hat. Es muss klar sein, was der Betriebsprüfer darf, was der Geprüfte dulden muss und an welcher Stelle man auch mal „Nein“ sagen darf. Wer seine Rechte und seine Pflichten kennt, kann den Ablauf einer Außenprüfung entscheidend beeinflussen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Was Betriebsprüfer dürfen – und was nicht
Seite 18 bis 19 | Rubrik Recht & Steuern
Logobanner Liste (Views)
Werbung