Werbung
Werbung
Werbung

Andreas Scheuer wird Bundesverkehrsminister

Der neue Minister hat mit Enak Ferlemann auch einen bereits bekannten Parlamentarischen Staatssekretär berufen.
Andreas Scheuer darf sich das „Digitale“ jetzt irgendwie mit der Staatsministerin für Digitales aufteilen, seiner Parteifreundin Dorothee Bär. (Foto: CSU)
Andreas Scheuer darf sich das „Digitale“ jetzt irgendwie mit der Staatsministerin für Digitales aufteilen, seiner Parteifreundin Dorothee Bär. (Foto: CSU)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Wie erwartet wurde der 43 Jahre alte bisherige CSU-Generalsekretär Andrea Scheuer am 14. März 2018 zum Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur ernannt. Der Niederbayer hat gleich zwei Parlamentarische Staatssekretäre bestellt.

Der erste ist der CDU-Politiker Enak Ferlemann (55). Der Niedersachse ist seit 2002 Bundestagsabgeordneter und bereits seit 2009 Parlamentarischer Staatssekretär. In Taxi-Kreisen ist er bestens bekannt. Zuletzt besuchte er beispielsweise den GVN-Currywurstabend in Hannover.

Der zweite Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist Steffen Bilger (39), der ebenfalls von der CDU kommt. Er kam bei der Bundestagswahl 2009 als Direktkandidat im schwäbischen Wahlkreis Ludwigsburg ins Parlament, wo er nun schon in die dritte Legislaturperiode geht.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung