TVD Baden-Württemberg meldet sich zurück

Die Jahreshauptversammlung des regionalen Taxiverbands findet am 13. November 2021 in Malsch statt.

Anders als hier im Jahr 2019 tagt der TVD Baden-Württemberg dieses Mal nicht in einem Autohaus. (Foto: Dietmar Fund)
Anders als hier im Jahr 2019 tagt der TVD Baden-Württemberg dieses Mal nicht in einem Autohaus. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Wegen der Corona-Pandemie konnte auch der TVD Baden-Württemberg seit der Jahreshauptversammlung im November 2019 in Freudenstadt keine Präsenzveranstaltung mehr durchführen. Er musste seine Versammlung 2020 absagen und die Vorstandsarbeit virtuell durchführen. Nun lädt er für Samstag, den 13. November 2021 in den Sportpark Malsch ein.

Dort blicken der Vorsitzende Thomas Laschuk und sein Vorstand auf die Ereignisse, Aktivitäten und Themen der Jahre 2019 und 2020 zurück. Vorstandsmitglied Beate Romagnoli hat den Kontakt zu Claudia Vogt von der OrtungsLogistik GmbH in Forchheim bei Bamberg hergestellt. Sie referiert über die Ortung von Fahrzeugen und ihre Verknüpfung mit Zeiterfassungssystemen unabhängig von Vermittlungssystemen. Romagnoli und ihre Vorstandskollegen Uwe Schwarzenberg und Jörg-Götz G. Dahlke setzen einen Baustein des Unternehmens bereits ein. Mit diesem mit dem Taxameter verbundenen System stellen sie laut Thomas Laschuk sicher, dass ihre Fahrer und Fahrerinnen sich nicht einfach ausloggen können und sie immer wissen, wo sie sich gerade befinden und ob sie besetzt unterwegs sind.

Da der Sportpark einem Freund von Thomas Laschuk gehört, hat der Verband sozialverträgliche Konditionen bekommen. Eigentlich hatte er schon für 2020 die Zusage eines Ravensburger Autohauses, doch das baut in diesem Jahr um und kann nicht sicherstellen, dass die Umbauarbeiten bis zur Versammlung erledigt sind.

Interessierte Mitglieder müssen sich wegen der Corona-Bestimmungen vor dem Besuch fest anmelden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)