Neuer Chef für Peugeot Deutschland

Der Direktor Vertrieb wurde zum Geschäftsführer befördert und sein Vorgänger zieht nach vielen Wechseln wieder eine Station weiter.

Haico van der Luyt löst Steffen Raschig als Geschäftsführer ab, der das Amt nur knapp zwei Jahre innehatte. (Foto: Peugeot)
Haico van der Luyt löst Steffen Raschig als Geschäftsführer ab, der das Amt nur knapp zwei Jahre innehatte. (Foto: Peugeot)
Dietmar Fund

Heiko van der Luyt übernimmt zum 1. Januar 2020 die Geschäftsführung von Peugeot Deutschland. Er war seit 2017 Direktor Vertrieb. Zuvor war er Vorstand Vertrieb für Nissan und hatte in den Vorständen der Marken Alfa Romeo, Lancia und Jeep der Fiat Chrysler Automobiles Germany gearbeitet.

Der Vorgänger des neuen Geschäftsführers, Steffen Raschig, verlässt die Franzosen auf eigenen Wunsch. Er hatte diese Funktion ebenfalls seit 2017 bekleidet. Zuvor war er seit 2014 als Direktor für das Nutzfahrzeuggeschäft der Marken Opel und Vauxhall verantwortlich gewesen. Stationen bei Kia und Chevrolet hatte er ebenfalls durchlaufen und jedes Mal auch nur für relativ kurze Zeit.

Wohin er nun weitergezogen ist, verrät Peugeot nicht. Der Konzern schreibt nur, Raschig werde sich „einer neuen beruflichen Management-Aufgabe außerhalb der Groupe PSA widmen“.

Wie ein Branchenblatt für Autohäuser meldete, soll Raschig ab April 2020 den Bereich „International Key Account Automotive“ des Teilehändlers Würth in Künzelsau leiten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)