Bargeldloses Bezahlen im Taxi wird vermisst

Laut einer Befragung im Auftrag der Volks- und Raiffeisenbanken würde rund die Hälfte der Deutschen gerne mehr bargeldlos mit Karte oder Smartphone bezahlen. Taxis gelten hier als besonders rückständig.

Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank eG, sieht für kontaktloses Bezahlen noch ein erhebliches Potential. (Foto: Hannoversche Volksbank eG)
Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank eG, sieht für kontaktloses Bezahlen noch ein erhebliches Potential. (Foto: Hannoversche Volksbank eG)
Dietmar Fund

Bei einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit 2.028 Antwortenden gab über die Hälfte der über 18-Jährigen an, gerne häufiger bargeldlos mit Karte oder Smartphone bezahlen zu wollen. Bei der Frage, wo dies ihrer Meinung nach möglich sei, landeten Taxis mit 29 Prozent auf dem vorletzten Platz von zehn Kategorien. Nur bei Kiosken und Trinkhallen wurde die Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen mit 23 Prozent noch schlechter beurteilt. Spitzenreiter waren Supermärkte und Discounter mit 85 Prozent, „sonstiger Einzelhandel“ wie Elektro-, Mode- und Baumärkte mit 84 Prozent und Tankstellen mit 83 Prozent.

Der Anteil derjenigen, die mit „weiß nicht“ antworteten oder keine Angabe machten, war bei Taxis mit 32 Prozent am größten. Das deutet auf ein Defizit bei der Vermarktung der heute vielfältigen Lösungen hin, die zum Bezahlen mit Karten oder Smartphones in Taxi und Mietwagen angeboten werden. Nur Kioske und Trinkhallen liegen hier wieder noch hinter Taxis.

Die Umfrage wurde im Auftrag der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Genossenschaftsverband der Regionen durchgeführt. Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank eG, zieht aus der Umfrage den Schluss, dass die Schaffung einer möglichst flächendeckenden Infrastruktur mit kontaktlos-fähigen Kartenterminals ein erhebliches Potential biete. Wache leitet im Genossenschaftsverband den Arbeitsausschuss Markt und Produkte.

Die Umfrage ergab übrigens auch, dass bei über 55-Jährigen eine überdurchschnittliche Skepsis gegenüber dem Bezahlen per Karte oder Smartphone herrscht. Eine größere Skepsis ist aber auch schon bei den Altersgruppen von 45 bis 54 Jahren sowie etwas geringer bei den 35 bis 44-Jährigen festzustellen.

Die Umfrage wurde zwischen dem 26. und dem 29. März 2021 durchgeführt. Die Ergebnisse sollen repräsentativ für die deutsche Bevölkerung über 18 Jahren sein.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)