Schnelle Taxi-Desinfektion mit UV-Licht

Die auch in der Medizintechnik aktive Firmengruppe Heraeus hat bei Hansa Taxi in Hamburg ihren Prototypen eines handgeführten Desinfektionsgerätes vorgestellt.

Der Taxiunternehmer Thomas Lüthje (l.) hat den Kontakt zwischen Mimoun Ayada und der Hansa Funktaxi eG hergestellt. (Foto: Dietmar Fund)
Der Taxiunternehmer Thomas Lüthje (l.) hat den Kontakt zwischen Mimoun Ayada und der Hansa Funktaxi eG hergestellt. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Ein handgeführtes Desinfektionsgerät, das auch Pilze, Bakterien und Viren wie Covid-19 in wenigen Minuten mittels UV-Strahlung unschädlich machen soll, hat Mimoun Ayada, Vertriebsmann der Heraeus Noblelight GmbH aus Hanau, am 27. Mai 2020 bei der Hamburger Hansa Funktaxi eG vorgestellt. Sie ist der erste Taxi-Betrieb, der sich das Gerät aus nächster Nähe anschauen konnte. Vermittelt hatte den Kontakt der selbstfahrende Taxiunternehmer Thomas Lüthje, der bei der Taxizentrale als Qualitätsbeauftragter arbeitet.

Das Gerät mit dem langen Namen „Soluva UV Handheld Disinfection System“ wiegt rund vier Kilogramm. Mit einem stabilen Griff kann man es waagerecht über kontaminierte Flächen halten. Mit Hilfe eines seitlich angebrachten Bohrmaschinen-Griffs kann man es schulterschonend auch hochkant verwenden, zum Beispiel zum Desinfizieren der Sitzlehnen.

Das Gerät braucht einen 230-Volt-Anschluss. Nach einer kurzen Aufwärmphase strahlt es nach unten UV-Licht mit einer zur Desinfektion erforderlichen Wellenlänge zwischen 200 und 280 Nanometer ab. Damit es den Flächen nicht zu nahekommt, lässt es sich auch auf zwei unten angebrachte Abstandshalter stellen.

Wie Mimoun Ayada betonte, muss der Anwender ein Visier sowie Handschuhe tragen, die für UV-Licht undurchlässig sind. Die UV-Strahlen dürfen nämlich keinesfalls auf Haut treffen oder gar in die Augen strahlen. Menschen und Tiere sollten sie generell nicht abbekommen. Deshalb sollte das Gerät auch nur von kundigen Bedienern angewandt werden und in einem Taxibetrieb von Hand zu Hand gehen.

Weitere detaillierte Hinweise zur Wirkungsweise, Informationen zum Preis und erste Reaktionen der Praktiker von Hansa Funktaxi lesen Sie in der Ausgabe 6-7/2002 von taxi heute. Dort steht auch, was Thomas Lohse, der neue 1. Vorsitzende der Hansa Funktaxi eG, von der Lösung hält und welche Einsätze er und sein neuer Mit-Vorstand Murat Öztürk sich in ihrer Zentrale abseits der Desinfektion der Taxis für die Genossen noch vorstellen könnten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)