Werbung
Werbung
Werbung

mytaxi übt sich im Ridesharing

In Polen wird ein Konzept namens mytaxi Match erprobt.

mytaxi könnte beim Ridesharing auch in Deutschland die Nase vorn haben. (Foto: Intelligent Apps)
mytaxi könnte beim Ridesharing auch in Deutschland die Nase vorn haben. (Foto: Intelligent Apps)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Seit dem 13. September 2017 erprobt die Daimler-Tochter Intelligent Apps in Polen ein Konzept zur Bündelung von Fahrten. Derzeit wird so etwas gewöhnlich als Ridesharing oder Ridepooling bezeichnet. Das neue Produkt nennt sich indes mytaxi match.

Mit 1.000 angeschlossenen Fahrzeugen soll das „Pooling“ nun in der polnischen Hauptstadt Warschau erprobt werden. Dabei sollen ausschließlich lizensierte Taxifahrer zum Einsatz kommen. Die hinter dem Konzept steckende Routentechnologie sei in den letzten Monaten in ganz Europa getestet worden, teilt der App-Anbieter mit. Das Konzept solle in den nächsten Monaten „in einer Vielzahl europäischer Städte“ eingeführt werden.

Laut Alexander Mönch, General Manager Deutschland und Österreich, ist auch die Einführung in deutschen Städten in Planung. Auch hierzulande seien bereits Gespräche mit den Behörden geführt worden.

Möglicherweise kommt mytaxi nun mit seinem Konzept einem Ridesharing-Angebot zuvor, das deutsche Taxizentralen schon seit längerem von ihrem Anbieter fms Austrosoft fordern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung