Werbung
Werbung
Werbung

Ältere Mitarbeiter lernen anders

Ein Seminar der Münchner IHK brachte wichtige Erkenntnisse auch für Taxi- und Mietwagenunternehmer.

Wer älteren Mitarbeiter neue Technik erklären möchte, muss ihnen Zeit lassen und Fehler tolerieren, sonst tun sie sich mit dem Lernen schwer. | Bild: Dietmar Fund
Wer älteren Mitarbeiter neue Technik erklären möchte, muss ihnen Zeit lassen und Fehler tolerieren, sonst tun sie sich mit dem Lernen schwer. | Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Lebenslanges Lernen

In den Jahren 2018/2019 gehen viele „Baby-Boomer“ in den Ruhestand. Mit ihnen geht viel Erfahrungswissen verloren. Ältere Mitarbeiter weiter zu qualifizieren, wird deshalb eine zentrale, bedeutende Rolle einnehmen. Lernen kann man zwar bis ins hohe Alter, aber ältere Mitarbeiter lernen anders. So führte Peter Kammerer, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern, in die Tagung „Lebenslanges Lernen“ ein.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ältere Mitarbeiter lernen anders
Seite 12 bis 13 | Rubrik Unternehmensführung
Logobanner Liste (Views)
Werbung