Keine Tariferhöhung in Berlin

Der Antrag der Innung des Berliner Taxigewerbes auf Tariferhöhung ist nach einer Meldung der Berliner Zeitung vom Senat abgelehnt worden.
Redaktion (allg.)
Damit behalten die Taxitarife, die zuletzt im Jahr 2001 erhöht worden waren, weiterhin ihre Gültigkeit. Obwohl sich die Verwaltung um eine Einigung bemüht habe, sei die zweite große Branchenorganisation der Stadt, der Taxi Verband Berlin Brandenburg (TVB) beim bisherigen Nein geblieben. Eine Erhöhung der Tarife sei aber nur möglich, wenn sowohl die Innung als auch der Verband zustimme. Die Innung des Berliner Taxigewerbes hatte im Herbst letzten Jahres eine Erhöhung der Beförderungsentgelte für Taxifahrten bis zu sieben Kilometer Länge von bisher 1,53 Euro auf 1,65 Euro je Kilometer beantragt. Für längere Fahrten sollte der Kilometerpreis von derzeit 1,02 Euro auf 1,20 Euro angehoben werden. Zudem sollte mit dem Antrag der Kurzstreckentarif, der Fahrten bis zu zwei Kilometern Länge zum Preis von drei Euro ermöglicht, gekippt werden. Der TVB begrüßt laut Berliner Zeitung die Entscheidung des Senats. Wichtig sei, dass die Verunsicherung der Fahrgäste damit ein Ende habe. Die Innung hingegen erwägt, gegen die Entscheidung Widerspruch einzulegen.
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)