Bei Mercedes kann man das Stromern praktisch üben

Mercedes-Benz Driving Experience bietet jetzt vier Trainingstermine, an denen auch das Strom sparende Fahren praktisch geübt wird.

Das Fahren mit dem batterieelektrischen EQC dürfte eines der Highlights auf dem Handling-Parcours werden. (Foto: Daimler AG)
Das Fahren mit dem batterieelektrischen EQC dürfte eines der Highlights auf dem Handling-Parcours werden. (Foto: Daimler AG)
Dietmar Fund

Unter dem Namen EQ Experience bietet die Trainer-Truppe von Mercedes-Benz Driving Experience jetzt „elektrifizierte Fahrsicherheitstrainings“ an. Bei den eintägigen Trainings wird beispielsweise auf dem Sachsenring auf einem Handling-Parcours mit dem batterieelektrischen SUV EQC und mit Plug-in-Hybriden geübt, wie sich die schweren Brummer bei Ausweich- und Bremsübungen verhalten. Daneben steht aber auch eine Ausfahrt auf dem Programm, bei der Strom sparende Kunden lernen können, wie man die verschiedenen Fahrmodi und die damit verbundene Rekuperation so steuert, dass eine maximale Reichweite erzielt wird.

Dieses Thema wird auch in abrundenden Workshops behandelt. Bei ihnen gehen die Instruktoren ganz allgemein auch auf das Lademanagement und die Ladeinfrastruktur ein.

Der erste Termin wird am 13. September 2020 auf dem Sachsenring angeboten. Die Teilnahme kostet 199 Euro (incl. MwSt.). Begonnen wird um 9.30 Uhr. Die Veranstaltung endet gegen 17.15 Uhr. Besetzt sind die Fahrzeuge immer mit zwei Personen.

Drei weitere Termine gibt es in Fahrsicherheitszentren in Groß Dölln, in Leipheim und in Boxberg.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)