Werbung
Werbung
Werbung

Skoda unterstützt Münchner CareDriver

Der Autohersteller stellt den Skoda Octavia zu günstigen Konditionen zur Verfügung.
Die Skoda Octavia Combi sind mit Werbe-Aufklebern versehen. (Foto: Skoda)
Die Skoda Octavia Combi sind mit Werbe-Aufklebern versehen. (Foto: Skoda)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit dem kompakten und dennoch geräumigen Octavia und dem supergeräumigen Superb bietet Skoda eigentlich zwei sehr gute Taxis über INTAX an. Dennoch hat man vom Taxi-Geschäft der Tschechen schon lange nichts mehr gehört. Dafür kündigten sie kürzlich unter dem Stichwort „Mobilität und Menschlichkeit“ an, das Münchner Projekt CareDriver zu unterstützen.

Das für Entwicklungen zum Thema Mobilität eingerichtete Skoda Auto DigiLab liefert an diese Initiative eine nicht genannte Zahl von Octavia zu nicht näher erläuterten Sonderkonditionen. Außerdem soll sie mit Know-How im Bereich der Digitalisierung unterstützt werden.

Laut Skoda sollen bei CareDriver so genannte Care Profs als ausgebildete Betreuer und Erzieher Kinder zur Schule bringen oder älteren Bürgerinnen und Bürgern mit Behinderung im Alltag zur Seite stehen. CareDriver verfüge auch über geschultes Personal und geeignete Fahrzeuge für den behindertengerechten Transport, schreibt Skoda.

Wie Pascal Polosek, Marketing Manager CareDriver, auf Anfrage von taxi heute schrieb, müssen alle CareProfs einen dreistufigen Auswahlprozess durchlaufen. Sie müssen immer im Besitz eines Personenbeförderungsscheines sein und eine gewerbliche Versicherung vorweisen. Aktuell sei CareDriver dabei, eine feste Fahrzeugflotte aufzubauen und feste Mitarbeiter einzustellen. Alle eigenen Fahrzeuge hätten eine Mietwagenzulassung und seien gewerblich versichert.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung