Taxi-Scheiben kommen auch aus Kreuztal

Das Unternehmen Siplast liefert Trennscheiben aus einer elastischen Folie.

Hier ist die Folien-Trennscheibe in einem VW Touran-Taxi montiert. (Foto: Siplast)
Hier ist die Folien-Trennscheibe in einem VW Touran-Taxi montiert. (Foto: Siplast)
Dietmar Fund

Aus einer 0,8 Millimeter dicken Polypropylenfolie bestehen die durchsichtigen Schutzscheiben des Kreuztaler Unternehmens Siplast. Sie werden oben mit Klettverschlüssen an den Kopfstützen befestigt und unten an den Sitzen mit Gummibändern. Dadurch behindern sie die Verstellung der Vordersitze nicht.

Zum Herunterladen hält das Unternehmen eine Vorlage zum Ausmessen bereit, damit die Scheibe an das jeweilige Fahrzeugmodell angepasst werden kann. Die Scheibe kostet 50 Euro und die Versandkosten betragen 6,50 Euro (Preise incl. MwSt.).

Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Ferndorf/Kreuztal bei der namensgebenden Stadt Siegen. Siplast stellt eigentlich Präsentations- und Werbemittel aus Kunststoff her und wurde von Unternehmern aus der Region auf die Idee gebracht, auch Schutzscheiben herzustellen. Ein Taxiunternehmer aus Hilchenbach hatte auf der Facebook-Seite der Firma deren Sichtschutz für Kassen gesehen und fragte, ob es einen solchen Schutz nicht auch für Taxis zuschneiden könne. Diesen Wunsch setzten die Geschäftsführer Ingo und Volker Weihe rasch in die Tat um. Zu den Erstkunden gehörte auch der Taxiunternehmer Tim Scholemann aus Attendorn.

Siplast bietet für Glasflächen übrigens auch Aufkleber an, auf denen die wichtigsten Abstands- und Hygiene-Regeln mit Text und Piktogrammen erklärt werden. Sie werden auch als Türanhänger oder als Aufsteller geliefert. Über Preise informiert die Homepage von Siplast leider nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)